Herzlichen Glückwunsch! 10 Jahre AGSBB 2010-2020

Ein großes Dankeschön für zehn wundersame wundervolle gemeinsame Jahre! Vielleicht haben einige (Gründungs-)Mitglieder und Freunde der AGSBB in den letzten Tagen daran gedacht! Am 17. April 2010 trafen sich viele Neugierige und Interessierte als „Aktivisten der ersten Stunden“ in Berlin-Kreuberg, um die Arbeitsgemeinschaft Schulbibliotheken in Berlin-Brandenburg zu gründen.

Der 17. April 2010 war ein Samstag und irgendwie spürten wir auch an diesem sonnigen Tag, dass wir alle zusammen ein Stück Schulbibliotheks-Geschichte schreiben können. Die Idee entstand nach dem 2. Berlin-Brandenburger Schulbibliothekstag im November/Dezember 2009 in Potsdam an der Fachhochschule, der noch von Sabine Wolf (Bibliothekarin, Buchautorin) und Günter Schlamp (Ehrenvorsitzender der LAG Schulbibliotheken in Hessen, Buchautor) organisiert wurde. Danach ging alles sehr schnell und 40-50 Personen kamen am 17. April 2010 in die Heilig-Kreuz-Kirche.

Es waren Lehrer, eh. Schulleiter, Bibliothekare, Buchhändler, Bibliotheksmitarbeiter und viele Eltern, die ein Herz für ihre Schulbibliothek oder die Bibliotheken in der Schule entdeckt hatten. Wir waren viele Menschen, die gerne lesen und recherchieren, nachfragen und ihre Beantwortung suchen und Kinder und Jugendliche in der Leseförderung unterstützen!

Ein rasantes Netzwerk entstand, dass die Homepage aufbaute, gegenseitige Treffen organisierte und zum Erfahrungsaustausch aufrief, einlud und sich als hervorragende Gastgeber präsentierten. Zahlreiche AG-Veranstaltungen (ca.30-40?oder 50!) sind seit April 2010 organisiert wurden. Außerdem fanden wir Unterstützung bei vielen Partnern wie dem Berliner Büchertisch, der Stadtbibliothek Mitte, Pro-AB e.V. und der ekz Reutlingen mit Angelika Holderried. Gerne wurde Verantwortung übernommen, viel Zeit investiert und das Wissen präsentiert und mit Politik, Verwaltung und den Akteuren diskutiert. Handeln und Beginnen ist unser Motto, um Schulbibliotheken zu stärken. Partner wie das LISUM, die Bürgerstiftung Berlin, Save the Children oder Wortlaut und die Plattform Kulturelle Bildung Brandenburg sind für uns zuverlässig und nah in der Zusammenarbeit. Es können hier nicht alle Unterstützer benannt werden, aber auch Akteure der Leseförderung und Autoren wie Tina Kemnitz und Boris Pfeiffer haben uns oft „unterhalten und fortgebildet“.

Wir haben Grund zum Feiern, denn Vieles wurde seitdem erreicht und neue Ideen und Impulse zum „Lernort Schulbibliothek“ gesammelt und in den Schulen ausprobiert. Es gibt eine große Anzahl an Schulbibliotheken in Berlin und Brandenburg, die ihren eigenen Weg gegangen sind und wo engagierte Menschen vieler Berufsgruppen sich für die Schulbibliothek engagieren. Dies geht nicht ohne die engagierten Schulleitungen, Lehrer*innen und Erzieher*innen, die die Schulbibliothek für ihre tägliche Arbeit in der Schule nutzen und unterstützen. Herzlichen Dank auch an Sekretärinnen und Schulhausmeister, die immer ein offenes Ohr haben und helfen.

Bibliotheken und Schulbibliotheken haben sich genauso wie das Lernen in den Schulen als Ganztagsschulen verändert.

In jede Schule gehört eine gut ausgestattete Schulbibliothek, technisch und medial auf dem höchstmöglichen Stand und mit finanziertem Personal, das ausgebildet ist und ausgebildet wird. Das bleibt eins unserer wichtigsten Ziele.

Die AGSBB hat seit 2015 die Kommission Bibliothek und Schule des Deutschen Bibliotheksverbandes unterstützt. Auf der Seite www.schulmediothek.de findet Jeder aktuelle Berichte und Grundwissen zu Schulbibliotheken und die Zusammenarbeit von Bibliothek und Schule. Wir haben Schulbibliothekstage in Hohen Neuendorf 2012, in Berlin-Grünau 2014, in Eberswalde 2016 und in Berlin-Hellersdorf 2018 ausgerichtet.

2017 fand der Wettbewerb „Berliner und Brandenburger Schulbibliothek des Jahres 2017“ mit der Preisverleihung im Roten Rathaus in Berlin statt. Davor wurden die Preisverleihungen der Wettbewerbe „Berliner und Brandenburger Schulbibliothek des Jahres“ 2011, 2013 und 2015 noch getrennt organisiert.

Gemeinsam haben die Mitglieder in einem Vorbereitungsworkshop im FoBiZ Treptow-Köpenick in der Keplerstraße 10 in Oberschöneweide im Januar 2013 beschlossen, aus der Arbeitsgemeinschaft Schulbibliotheken Berlin-Brandenburg einen eingetragenen Verein zu gründen und die Gemeinnützigkeit zu beantragen. Ohne die Mithilfe vieler Hände wäre uns dies nur schwer gelungen!

Vereinsgründung am 10. Dezember 2013

Am 10. Dezember 2013 trafen wir uns im Lesekeller der Adolf-Glaßbrenner-Grundschule, um dieses Vorhaben umzusetzen. Der erste Vorsitzende der AGSBB e.V. war Victor Wolter. Er hat in seiner Schulbibliothek am Victor-Klemperer-Kolleg als Lehrer die moderne Schulbibliothek gelebt und sein Bibliotheksteam unterstützt. Hier wurde getagt und Gäste aus der ganzen Welt begrüßt. Hier entstanden die ersten Ideen, wie eine moderne Schulbibliothek aussehen sollte und sie wurden an verschiedenen Orten umgesetzt und ausprobiert.

Ich danke an dieser Stelle allen, aber auch besonders dem ersten Vorstand, der die Grundlagen für eine lebendige Vereinsarbeit auf den Weg gebracht hat.

Viele Menschen haben seit 2013 im Vorstand und erweiterten Vorstand Veranstaltungen und AGSBB-Leben sichtbar für die Öffentlichkeit mitgestaltet, aber jedes einzelne Mitglied hat bei uns Gelegenheit, sich auch nur zu bestimmten Themenschwerpunkten einzubringen oder Kooperationen zu unterstützen.

Wir arbeiten eng mit dem Verbund der Öffentlichen Bibliotheken und den Stadtbibliotheken zusammen. Wir empfehlen die Mitgliedschaft und Nutzung der Angebote der Bibliotheken und des Medienforums für Lehrer und Erzieher. Ein Erfolg der Zusammenarbeit war der Gewinn des Hauptpreises von 10000 Euro der Schulbibliothek der Sternberg-Grundschule beim 2. Berlin-Brandenburger Innovationspreis im Herbst 2019 zur Umsetzung eines Projektes zur Steigerung der Leseflüssigkeit. Wir sind gespannt auf die Umsetzung. Wir nehmen auch mit Beiträgen am Tag der Berlin-Brandenburger Bibliotheken, der alle zwei Jahre in Berlin oder Brandenburg stattfindet, teil. Der Erfahrungsaustausch mit den Fachkolleg*innen ist immer eine Bereicherung unserer Arbeit.

Mittlerweile gab es im Oktober 2019 einen Zukunftsworkshop und auch Lehrer unterstützen u.a. mit Presseartikeln in Fachzeitschriften oder die Teilnahme am Workshop „Was ist eine gute Schulbibliothek“, der am 20. Oktober 2019 im Werner-von-Siemens-Gymnasium stattfand. Die Mitgliederversammlung 2019 formulierte Grundsätze und Forderungen an die Politik. Am 27. März 2019 fand im Berliner Abgeordnetenhaus eine Fachtagung zum Thema Schulbibliotheken statt, wo sich die AGSBB mit Vorträgen der Mitglieder und ihrer Arbeit in den Schulbibliotheken in der Öffentlichkeit darstellen konnte.

Die LISUM-Veranstaltungen seit 2015 sind zur Tradition geworden und wir bedanken uns in diesen Tagen auch bei Frau Wilde von der SenBJF, die uns seit 2013 erfolgreich und inspirierend begleitet hat. Natürlich wünschen wir uns den großen Durchbruch an Unterstützung für die Schulbibliotheken als Pflichtaufgabe im Schulgesetz, hier werden wir anknüpfen und im Gespräch bleiben müssen.

Tulpen und ein Lieblingsbuch für unsere AGSBB-Mitglieder zum 10. Geburtstag!

Viele Wünsche und viel Arbeit bleibt noch, um Schulbibliotheken in Berlin und Brandenburg so zu fördern, dass jedes Kind und jeder Jugendliche die Nutzung von Bibliotheken und deren Angebote immer, aber auch in Krisenzeiten, wie wir sie derzeit erleben, gerne nutzen.

Viele Puzzleteile gehören zu einem ganzen Netzwerk!

Ich bedanke mich bei allen Mitgliedern, Freunden, Helfer*innen und Spendern, die sich für Schulbibliotheken und Leseförderung einsetzen und uns als AGSBB e.V. auch weiter unterstützen symbolisch mit Blumen und Lieblingsbüchern.

In diesen Tagen bleiben wir Zuhause und nutzen die moderne Technik, um zu kommunizieren. Auch neuer Lesestoff gehört zu den nächsten Aktionen und Aktivitäten, die wir planen.

Die sozialen Kontakte sind aber das Prägende, warum wir solange GEMEINSAM die Schulbibliotheken unterstützt haben und unterstützen wollen.

Am 25. April 2020 wollten wir zusammen den 10. Geburtstag der AGSBB feiern. Auf Grund der Coronazeit können auch wir unser geplantes Programm nicht so umsetzen. Aber wir werden es nachholen, „wenn wir uns wieder treffen dürfen.“ „Aufgeben“ ist keine Option, aber vielleicht werden die Wege durch den Digitalpakt endlich schneller andere und bessere (unsere Ideen eines Medienkonzeptes „Die Schulbibliothek im Medienkonzept der Schule“ kann nachgelesen werden) und das Berliner Kompetenzzentrum für Schulbibliotheken verwaltet beim Medienforum über die SenBJF wird wie im Landeshaushalt 2020/21 geplant, für alle Schulbibliotheken als Ansprechpartner für Beratung und Aus- und Fortbildung aufgebaut! Manches wurde in den letzten Jahren verändert, Orte verschwinden, manche Schulbibliothek wurde geschlossen, ist umgezogen und wurde an anderen Orten in der Schule wieder eröffnet. Viele Schulen kämpfen um ihre Räume und werden kreativ. 60% der Berliner Schulen haben Schulbibliotheken und suchen oft nach guten Personalfinanzierungen. Hier muss größer gedacht werden und die Schulbibliothek mit einem Etat im Haushalt mitgedacht und ausgestattet werden.

Bleiben Sie alle gesund! Bleiben Sie gut informiert und suchen Sie Helfer*innen. Tun wir nicht nur Gutes, sondern reden wir darüber und gestalten wir unsere gemeinsamen Träume! Gut bezahlte Stellen für die Schulbibliotheksexpert*innen in unseren Schulen gehören dazu!

Herzliche Grüße

Simone Frübing

Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft

Schulbibliotheken Berlin-Brandenburg (AGSBB) e.V.