Ulysses an einem Tag

Sommer, Sonne, Strand und Meer oder doch lieber in die Berge? Oder verbringen Sie den Sommer auf dem Balkon und in Parks? Was auch immer Sie tun, wären Sie nicht auf dieser Webseite, wenn Sie nicht schon längst eine Liste mit Werken hätten, die Sie diesen Sommer lesen wollen. Und es sind viele. Viel zu viele.

Nun kann man sich als Alternative „Faust“ in 5 Minuten zusammenfassen lassen. Aber echter Lektüre kann kein Video das Wasser reichen.

Speed Reading müsste man beherrschen! Um einen Smartphonewerbung zu zitieren: „Auch dafür gibt es eine App“.

Die Kunst des Schnelllesens besteht darin, Wörter nicht als einzelne Buchstaben zu lesen, sondern als ganze Gruppen zu erkennen. Der Trick ist, sofort auf den Punkt im Wort zu springen, an dem man am besten das ganze Wort erkennt. Leider ist das nicht immer einfach die Wortmitte, sodass Schnelllesen viel Übung erfordert.

Spritz ist eine Technologie, mit der das jetzt problemlos möglich ist. Spritz durchstöbert einen Text und zeigt ihn auf dem Display im Vordergrund Wort für Wort an. In jedem Wort ist der Buchstabe rot markiert, an dem Sie das Wort am besten sofort erfassen. Außerdem wird jedes Wort so auf dem Bildschirm positioniert, dass der Buchstabe genau im Zentrum des Displays ist, sodass User die Augen nicht bewegen und Buchstaben suchen müssen. Während durchschnittliche LeserInnen etwa 200-250 Wörter pro Minute lesen, kann man es mit wenig Übung mit Spritz auf 500-750 Wörter pro Minute bringen. Mit Geduld und Übung können Sie auf gut 1000 Wörter pro Minute kommen – das wäre James Joyce‘ Ulysses in 5 Stunden.

Die Erstellung eines Spritz-Accounts ist kostenlos. Um auch Texte schnell lesen zu können, müssen Sie zusätzliche – meist kostenpflichtige – Apps installieren.

Der E-Book-Reader ReadMe! lässt DRM-freie Bücher im epub-Format von Spritz lesen. Um die Geschwindigkeit auf über 450 Wörter pro Minute einstellen können, müssen Sie einen Premium-Account eröffnen. ReadMe! hat zusätzlich BeeLine implementiert: Nach Bedarf werden Zeilen mit Farbverläufen unterlegt, sodass der Sprung zur nächsten Zeile leichter fällt – besonders auf Tablets mit schlechter Auflösung und für ungeübte Leser ein tolles Gimmick! Leider funktioniert ReadMe! nur mit DRM-freien E-Books, beispielsweise aus dem Project Gutenberg. Außerdem haben die Entwickler angekündigt, den Spritz-Support bald einzustellen, da die Beiträge für App-Anbieter gestiegen sind.

Mit SpeedRead with Spritz (nur Android) hingegen können Sie alle Inhalte schnelllesen, die von der Text-zu-Sprache-Funktion Ihres Tablets oder Smartphones abgedeckt werden. Beispielsweise Google Play Books und viele andere Apps. Dazu müssen Sie nur Ihre Account-Informationen für Spritz in der SpeedRead-App eingeben und dann in Ihren Android-Einstellungen SpeedRead als Standard für Text-zu-Sprache einstellen. Vorsicht: Wenn Sie Text-zu-Sprache verwenden liest die App auch Ihre Passwörter und Accountinformationen aus!

Auf der Webseite von Spritz finden Sie noch mehr Möglichkeiten, Inhalte schnellzulesen: Das Spritz-Applet, das Webseiten ausliest oder Quickipedia (nur iOS), mit dem Sie die komplette Wikipedia schnelllesen können. Außerdem Zeitungen, Nachrichtenportale und vieles mehr.