Systematik für Schulbibliotheken – ein Vorschlag

Aktualisiert: Zwei Kollaborationsmöglichkeiten ergänzt.

Schulbibliothek_vkk3In einem Pilotprojekt erhielten 2013 alle Schulbibliotheken der Berliner Bezirke Treptow-Köpenick und Marzahn-Hellersdorf die Möglichkeit, Magellan Bibliothek als Software für die Schulbibliothek zu nutzen. Bildungsstaatssekretär Rackles gestattete das Projekt u.a. deshalb, weil es eine Ankopplung an die damals aktuelle Einführung der Schulverwaltungssoftware Magellan möglich machte.

Etwa 25 Schulen aus beiden Bezirken beteiligten sich an diesem Projekt: Ziel war es, die Software nicht nur zu testen und für die Medienverwaltung zu nutzen. Gleichzeitig sollte das Programm gemeinsam mit der Firma Stüber Systems weiterentwickelt und an die Bedürfnisse der Schulen angepasst werden.

Für die Zukunft war sogar ein Zusammenschluss der Schulbibliotheken zu einem Verbund angedacht. Um von Beginn an für diesen Schritt gerüstet zu sein, wurde eine einheitliche Systematik für diese Schulbibliotheken entwickelt. Sie sollte:

  • an die Systematik der Öffentlichen Bibliotheken anknüpfen
  • nicht zu kompliziert sein
  • die Trennung von Bibliotheksbüchern und Schulbüchern ermöglichen und
  • den Austausch elektronischer Katalogisate vorbereiten.

Die Arbeitsgemeinschaft Schulbibliotheken Berlin-Brandenburg e.V. (AGSBB e.V.), die das Projekt begleitete, schlug vor, eine abgespeckte Variante der Systematik für Bibliotheken (SfB) zu nutzen. Diese bereits mehrfach eingesetzte Fassung wird nun zur Diskussion gestellt. Es soll in einem Gesprächsprozess erreicht werden, dass bald für alle Schulbibliotheken eine gut durchdachte, zukunftsfähige Systematik zur Verfügung steht.

In den folgenden pdf-Dateien finden Sie

Dieser Artikel ruft somit Schulbibliotheken, Öffentliche Bibliotheken und andere Interessierte auf, den Vorschlag zu prüfen und sich an der Diskussion zu beteiligen. Die Kommentare am unteren Ende des Artikels sind ab sofort freigeschaltet. Sie können aber auch dieses geteilte Dokument nutzen oder sich direkt an den Autor wenden.