Nutzermonitoring der Öffentlichen Bibliotheken – Bevölkerungsbefragung

numob1Die AGSBB e.V. berichtet auf dieser Homepage über das Projekt  Nutzermonitoring der Öffentlichen Bibliotheken Berlins (NuMoB). Der erste Teil bezieht sich auf die Befragung der Bevölkerung Berlins.

Der erste Teil der NuMoB-Umfrage der Öffentlichen Bibliotheken Berlins bestand in eine repräsentativen telefonischen Bevölkerungsbefragung von 2.022 Personen ab 14 Jahren zu ihrer Bibliotheksnutzung. Die wichtigsten Ergebnisse fasste die Presseerklärung wie folgt zusammen:

Befragt wurden zunächst 2.022 repräsentativ ausgewählte Berliner/innen. 90 % der Nichtnutzer/innen von Bibliotheken beantworteten die Frage, ob Berlin Öffentliche Bibliotheken braucht, mit einem klaren Ja. Dass fast alle Bibliotheksnutzer/innen, nämlich 96 %, diese Frage ebenfalls mit Ja beantworteten, versteht sich von selbst. Genutzt werden Bibliotheken insgesamt von 44 % der Bevölkerung, ein Drittel nutzt Öffentliche Bibliotheken.

Weiterhin ergab die Untersuchungen, dass die Bibliotheken in erster Linie für Hobbys und Freizeitaktivitäten genutzt wird. Als zweithäufigster Grund für den Bibliotheksbesuch wurde noch vor „Freizeit und Unterhaltung“ der Bereich „Schule/Studium, Aus- und Weiterbildung“ genannt.  Im Übrigen sind fast zwei Drittel – nämlich 63% – des Bibliothekspublikums weiblich.

Ein weiteres interessantes Ergebnis zeigt die nachfolgende Grafik. Den vollständigen Bericht finden Sie hier.

Folie3

Teile der Artikelserie:

Einleitung in die Befragung

  1. Bevölkerungsbefragung
  2. Nutzer-Monitoring
  3. Schulbefragung