Deutscher Bibliotheksverband (dbv) fordert moderne Schulbibliotheken

„Frankfurter Erklärung“ des dbv verabschiedet

dbvDer Deutsche Bibliotheksverband (dbv) vertritt ca. 2000 Bibliotheken unterschiedlicher Größe: Staatsbibliotheken, Stadtbibliotheken, Gemeindebibliotheken, Spezial- oder kirchliche Bibliotheken, Fachstellen für öffentliche Bibliotheken und Ausbildungsstätten. In seiner „Frankfurter Erklärung“ fordert der dbv die Einrichtung von Schulbibliotheken, die einerseits über moderne Medien und aktuelle Technik verfügen und in denen anderseits SchulbibliothekarInnen tätig sind, die als medienpädagogischen Fachkraft „über eine pädagogische Ausbildung sowie über bibliothekarische Fachkenntnisse“ verfügen. Nur so seien die in der Digitalen Agenda der Bundesregierung und im Beschluss der Kultusministerkonferenz zur „Medienbildung in der Schule“ dargestellten bildungspolitischen Herausforderungen zu meistern.

Drei Grundsätze sollen sichern, dass die Schulbibliothek auch die gewünschte Wirkung erzielen kann:

1. Schulbibliothek als Medienzentrum: Die Schulbibliothek ist der zentrale Ort in der Schule, an dem alle Lern- und Unterrichtsmedien bereitgehalten werden und an dem die Schülerinnen und Schüler den intelligenten Umgang mit allen Medien üben können.

2. Schulbibliothek als Lernumgebung: Für die Schülerinnen und Schüler bewährt sich die Schulbibliothek im Unterricht und außerhalb als multimediale Lernumgebung.

3. Die schulbibliothekarische Fachkraft als Medienpädagogin: Die Schulbibliothekarin/Der Schulbibliothekar leitet die Schulbibliothek, stimmt das Medienangebot auf die Unterrichts-und Lernpraxis an der Schule ab und initiiert als Partnerin der Lehrerinnen und Lehrer medienpädagogische Projekte für alle Fächer und Jahrgänge.

Auch auf der Expertenrunde am 22. April 2015, an der Simone Frübing für die AGSBB teilnahm, gab es ein klares Votum des Deutschen Bibliotheksverbands für Schulbibliotheken. In einer Zusammenfassung heißt es:

Bei der Expertenrunde betonte Ralph Deifel als Vorstandsmitglied des Deutschen Bibliotheksverbands die Bedeutung, die den Schulbibliotheken aus Sicht des Verbands zukommt. Der Verband werde sein Engagement für Schulbibliotheken verstärken. Die Vorsitzende der Kommission Bibliothek und Schule des dbv, Birgit Lücke, betonte, dass die Schulbibliothek unersetzlich sei: Nur durch sie könne man jedes Kind und jeden Jugendlichen erreichen.