Chilenischer Besuch in Berliner Schulbibliotheken

OLYMPUS DIGITAL CAMERANicole Saffie arbeitet an der Katholischen Universität von Chile. Im letzten Jahr startete sie ein Projekt, bei dem auf dem Campus der Universität Schulbibliotheken für arme, gefährdete Schulen aus der Nachbarschaft entstanden. 2015 sollen drei weitere Schulbibliotheken in anderen Teilen des Universitätsgeländes in Santiago errichtet werden. Außerdem gibt es weitere Bibliotheksprojekte in einem Frauengefängnis und in armen Gemeinden in der Nähe der universitären Forschungszentren in der Atacamawüste und in Patagonien.

Auf ihrer Europareise mit ihrem Mann besuchte sie mehrere Berliner Schulbibliotheken. Simone Frübing, Stellvertretende Vorsitzende der AGSBB, lud den chilenischen Besuch am 25. Februar zur gemeinsamen Tour durch drei Köpenicker Schulbibliotheken ein. Start war die Merian-Schule. Bibliotheksleiter Herr Röder hatte einen Text über die Schulbibliotheken der Merian-Schule in englisch vorbereitet. In der Schulbibliothek arbeiteten Schüler, die spontan über ihre Arbeit und die Schule Auskunft gaben.

Zweite Station war die Schulbibliothek in der Grundschule in der Köllnischen Vorstadt. Das interessante Konzept im Hortbereich der Schule konnte gut vermittelt werden. Karin Ludwig erteilte gern Auskunft zur täglichen Arbeit in dieser Schulbibliothek. Die Schule hatte sich auch am letzten Wettbewerb „Berliner Schulbibliothek des Jahres 2013“ beteiligt.

Zum Abschluss dieser Schulbibliothekstour besuchte Nicole Saffie die Freie Montessori Schule Köpenick, an der von der 1.-13 Klasse unterrichtet und mit der Kita nebenan zusammen gearbeitet wird. Elke Lydike gab Einblicke in das Schulleben der Privatschule, erläuterte das Montessorikonzept und die Betreuung beider Schulbibliotheken.

Am nächsten Tag waren Nicole Saffie und ihr Mann Alonso Atala in die Schulbibliothek des Victor-Klemperer-Kollegs eingeladen. In einer Diskussionsrunde mit dem Profilkurs Spanisch, zwei übersetzenden Lehrerinnen, Simone Frübing und dem Leiter der Schulbibliothek, Victor Wolter, erfuhren die Gäste viel Interessantes über diese Schule des Zweiten Bildungswegs, ihre SchülerInnen sowie über die Ziele und Angebote der Schulbibliothek. Auch Fragen zu Chile und den dortigen Schulbibliotheksprojekten wurden gestellt: In einer Präsentation erfuhren die Anwesenden so einiges über die Bildungslandschaft in Chile, die Hintergründe der Projekte und das Engagement der Universität.

Nicole Saffie, inzwischen nach Barcelona weitergereist, schrieb per E-Mail:

It was very interesting for me to meet with Berlin’s Schools Libraries Assocation. I was very impressed about the size of the network and the public support; also, the size of collections of books. I was impress about the interest of students in go to the library after classes too. It was really very interesting for me the meeting with students and teachers of Victor-Klemperer-Kolleg, to exchange experiences and to know more about German Schools and libraries system. Also to realize we have similar challenges, like to motivate students, specially oldest ones, in to read; and financial support. I think we can learn a lot each other.

Simone Frübing notierte im Nachhinein Folgendes:

Der Besuch von Nicole & Alonso hat mich sehr berührt, weil auch ich immer wieder im Urlaub auf Schulbibliothekstour gehe und eine große Aufgeschlossenheit der Bibliothekare erfahre.  Es war ein wunderbarer Erfahrungsaustausch und wir werden in Verbindung bleiben. Alonso wird weiter seine 30-jährigen Deutschkenntnisse auffrischen und ich mein Englisch aktivieren. Beeindruckt hat mich auch die Art, wie Nicole hier Informationen über das Leben in Deuschland und den Schulalltag einsammelte. Wir hatten zusammen wunderbare Momente, herzlichen Dank! Am Ende waren wir 6 Stunden in zwei Tagen zusammen.
Das Projekt, an dem sie in Santiago an der Uni arbeitet, war auch sehr interessant. Weiterhin viel Erfolg bei der Arbeit!