Zahlen aus Treptow-Köpenick – Schulbibliothek mit öffentlicher Nutzung (2. Teil)

Über die Schulbibliothek der Schule an den Püttbergen wurde schon viel berichtet. Die Feier zum 65. Geburtstag zeigte nicht zuletzt die Wertschätzung der Bibliothek innerhalb der Schule.

Die Schulbibliothek der Schule an den Püttbergen wurde 2005 in die Trägerschaft der Schule gegeben. Ein Bibliotheksteam wurde im Herbst 2004 von der eh. Leiterin Frau Frübing angelernt. Die Bibliothek war seitdem Ausbildungsbibliothek für neue Mitarbeiter.

Das Bibliotheksteam besteht heute aus 5 Personen. 2 Stellen von je 30 Wochenstunden sind über Arbeitsmaßnahmen vom Jobcenter über den Träger Pro-AB besetzt. Die Arbeit am Kind wird von der Schule und dem Förderverein zusätzlich finanziell unterstützt. Dadurch blieb festes Personal der Schulbibliothek immer erhalten und eine kontinuierliche Arbeit wird an dieser Stelle ermöglicht. Wir suchen weiter gemeinsam mit der Schule und dem Bezirk nach Finanzierungsmöglichkeiten für angelernte Mitarbeiter, die als Quereinsteiger in der Schule/Schulbibliothek angekommen sind und bereits 5 Jahre in der Praxis erfolgreich tätig sind.

Die Öffnungstage wurden auf 5 Tage pro Woche in der Schulzeit erweitert.

Entleihungen haben für Arbeits- und Lernbibliotheken weniger Bedeutung, es geht um Leseförderung, Recherche und soziale Kontakte der Kinder, die gepflegt werden.

Entleihungen 2008 – 8283 ME

Entleihungen 2013 – 5607 ME

Bestand 2008: 9326 ME

Bestand 2013: 11228 ME

Nutzer der Bibliothek: 2013 – insgesamt 477, davon 411 Schüler

Leseförderung in Zahlen: (abhängig von der Personalbesetzung)

2008: 97 geplante Aktionen mit 1086 Kindern, 73 Unterrichtsbesuche ohne Aufsicht mit 766 Kindern, 45 Gruppenbesuche mit Aufsicht mit 690 Kindern

2009: 97 geplante Aktionen mit 1003 Schülern, 65 Unterrichtsbesuche ohne Aufsicht mit 664 Schülern, 23 Gruppenbesuche mit 309 Schülern

2010: 76 geplante Aktionen mit 780 Kindern, 101 Unterrichtsbesuche mit 983 Kindern ohne Aufsicht, 14 Gruppenbesuche mit 167 Kindern mit Aufsicht

2011: 73 geplante Aktionen mit 797 Kindern, 185 Unterrichtsbesuche ohne Aufsicht mit 1694 Kindern, 20 Gruppenbesuche mit Aufsicht  mit 233 Kindern

2012: 66 geplante Aktionen mit 700 Kindern, 443 Unterrichtsbesuche ohne Aufsicht mit 4434 Kindern, 52 Gruppenbesuche mit Aufsicht mit 846 Kindern

2013: 73 geplante Aktionen mit 876 Kindern, 428 Unterrichtsbesuche ohne Aufsicht mit 3726 Kindern, 71 Gruppenbesuche mit Aufsicht mit 1055 Kindern

Zur Erläuterung:

Geplante Aktionen sind Lesungen, regelmäßige Projekte wie „Wortstark“, Lesenächte, Tag der Offenen Tür, Betreuung von Kitagruppen

Unterrichtsbesuche ohne Aufsicht: Das Bibliotheksteam betreut selbständig kleinere Gruppen im Unterricht in Absprache mit den Lehrkräften.

Gruppenbesuche mit Aufsicht: Die Lehrkraft oder Erzieher begleiten die Gruppe in die Bibliothek.

Nur fachlich geschultes Personal ist in der Lage diese Aufgaben in der Schulbibliothek in diesem Umfang und in hoher Qualität und in dieser Quantität zu erfüllen. Die Nachhaltigkeit, mit der diese Angebote von der Schule genutzt wurden, zeigen wie fit das Bibliotheksteam ist und welche Anerkennung es innerhalb der Schule erfährt. Es bleibt ein Kraftakt, diese Qualität zu halten und es muss dringend Unterstützung gegeben werden! Befristete Stellen in Schulbibliotheken schaffen für alle sehr viel Unsicherheit. Die Kinder suchen und brauchen  feste Ansprechpartner, die für sie da sind. Das ist die Stärke dieses engagierten Bibliotheksteams um Dirk Mertin und Christina Braun. Eine tolle Leistung, die Zahlen sprechen für sich!