Hören, Lesen, Nachschlagen

OHRKA – die Hörbuchseite

Sie wollten schon immer mal wissen, worum es eigentlich in der „Schatzinsel“ geht? Sie erinnern sich an die tollen Geschichten von „Alice im Wunderland“ oder „Sherlock Holmes“ und möchten sie gern den Kleinen in Ihrer Bibliothek vermitteln?

Dann schauen Sie sich mal auf der Seite von Ohrka e.V. um. Gefördert vom BMFSJ und der Bundeszentrale politische Bildung wurden hier viele beliebte und bekannte Kinder- und Jugendbuchklassiker wunderbar von Armin Maiwald ,  Anke Engelke, Oliver Rohrbeck,  David Nathan gelesen und gespeichert.  Die Hörfassungen können kostenfrei heruntergeladen und in Schule und Bibliothek genutzt werden.

Außerdem gibt es ein werbefreies Ohrka-Radioprogramm mit Musik und spannenden Reportagen, zu dem Sie über diese Seite gelangen. Natürlich können Kinder alles auch zu Hause hören. Dazu gibts auf der Seite ein hübsches Plakat zum Ausdrucken, das Sie in Ihrer Bibliothek aufhängen können.

http://www.ohrka.de/eb/ueber-ohrka/der-hoerbuch-download/

 

PROJEKT GUTENBERG – alles zum Nachlesen

Die vor vielen Jahren begonnene digitale Sammlung der klassischen Literatur gibt es über Spiegel Online immer noch.  Im Projekt Gutenberg finden Sie jetzt etwa 5500 Werke von 1100 Autoren und Autorinnen. Wenn letztere über 70 Jahre tot sind und ihre Werke somit gemeinfrei, können die Bücher eingescannt, die Texte in digital lesbare Form gebracht und hier veröffentlicht werden. Die Bearbeitung geschieht durch viele ehrenamtlich arbeitende Menschen. Alle Texte sind frei zugänglich und in Schule und Bibliothek nutzbar.

Wenn Sie nach Goethes „Faust“ oder Gottfried Kellers „Kleider machen Leute“ gefragt werden, können Sie die Fragenden getrost auf das Projekt Gutenberg hinweisen. Dort finden die Suchenden auf der blauen Alphabetleiste im oberen Teil der Seite den Anfangsbuchstaben des Nachnamens einer Autorin oder eines Autors. Darüber gelangen sie in die Kurzbiografie und das Werkverzeichnis. Weiter unten finden sie dann die Links zu den digitalisierten Texten.

Neben der Alphabetleiste gibt es natürlich auch ein Suchkästchen, in das der Titel des gesuchten Werks eingegeben werden kann. Mit etwas Geduld findet sich hier fast jeder klassische Text, der in der Schule gelesen wird.

http://gutenberg.spiegel.de/

 

Nachschlagen bei BPB

Haben Sie das auch schon mal beobachtet? Schülerinnen und Schüler versuchen, einen Begriff zu erklären oder eine einfache Frage zu beantworten und googeln erstmal. Sie finden einen Wikipedia-Artikel, der sehr lang oder kompliziert geschrieben ist und geben auf. Geduld und Alternativen sind gefragt. Ermuntern Sie die Kinder zum weitersuchen!

Kurz und in einfacher Sprache erklärt gibt es die Begriffe oft in den digitalisierten Lexika auf der Seite der Bundeszentrale Politische Bildung. Unter dem Reiter „Nachschlagen“ können Sie Lexika aus unterschiedlichen Fachgebieten auswählen. Rechts oben gibt es auch hier ein Suchkästchen für die gleichzeitige Suche in allen Lexika. Dann bekommen Sie mehrere Artikel zum gesuchten Begriff angeboten.

http://www.bpb.de/nachschlagen/