Westberliner Jugendliche für Theaterprojekt gesucht

BerlinGute Idee: Vorbereitung auf das Jubiläum 25 Jahre Mauerfall

Jugendliche und junge Erwachsene erzählen oft, dass die ganze Ossie-Wessi-Diskussion nichts mehr mit ihnen zu tun habe. Schließlich seien sie erst nach der Wende geboren worden. Aber ist das wirklich so? Spielt es heutzutage keine Rolle mehr, wo man aufgewachsen ist?

Ein Theaterprojekt will genau das thematisieren, indem es Jugendliche, deren Eltern in der DDR bzw. im Westteil Berlins lebten, zusammenbringt. Gemeinsam wollen sie über diese Frage diskutieren, ein Theaterstück entwickeln und es zum 25. Jahrestag des Mauerfalls auf die Bühne bringen.

Noch gibt es freie Plätze für dieses Projekt. Gesucht werden insbesondere Jugendliche und junge Erwachsene, deren Eltern aus Westberlin stammen.

Eine der Projektleiterinnen sprach Vorstandsmitglieder der AGSBB auf dem Workshop „Bibliotheken als Lernorte“ an und fragte, ob über die Schulbibliotheken Interessenten gefunden werden könnten. Das ist gar nicht so unwahrscheinlich, da viele Schulbibliotheken gute Kontakte zu engagierten SchülerInnen und LehrerInnen haben.

Wenn Sie also Jugendliche kennen, die vielleicht Lust haben, an einem solchem Projekt teilzunehmen, dann teilen Sie ihnen bitte die folgenden Kontaktmöglichkeiten zur Projektleitung mit:

Doreen Schindler, Theaterpädagogin und Expertin für interkulturelle Arbeit:
doreen.schindler@oekolea.de

Charlotte Besserer, Musiklehrerin und Spielleiterin:
mail@charlotte-be.de

Im Übrigen: Der Gedanke, schon jetzt die Vorbereitung für ein Projekt zum Mauerfall-Jubiläum zu starten, ist sicher auch für Schulbibliotheken interessant. Was haben Sie vor?