Programm zum 5. Berlin-Brandenburger Schulbibliothekstag

Der 5. Berlin-Brandenburger Schulbibliothekstag wird am Samstag, den 24. Mai 2014 an der Grünauer Gemeinschaftsschule in Treptow-Köpenick stattfinden. Nach der ersten Ankündigung gibt die Arbeitsgemeinschaft Schulbibliotheken in Berlin und Brandenburg (AGSBB) nun das Programm bekannt:

21 bunt gemischte Einzelveranstaltungen laden ein, sich rund um das Thema Schulbibliotheken zu informieren. Dabei geht es einerseits um den Aufbau und den Erhalt von Schulbibliotheken. Anderseits geben viele Workshops und Vorträge Anregungen für die inhaltliche Arbeit in der Schulbibliothek: Leseförderung mit Kinder- und Jugendliteratur, Unterricht in der Schulbibliothek, Bilderbuchkino, Zukunft der Schulbibliothek …..

Zusätzlich können Sie sich auf dem Marktplatz über interessante Angebote, Materialien, Projekte und Initiativen informieren. Eine Liste der Stände finden Sie weiter unten. Wer mehr über die Grünauer Gemeinschaftsschule erfahren möchte, kann an einer der Schulführungen teilnehmen, die mehrmals während des Tages stattfindet.

Die Anmeldung zum 5. Schulbibliothekstag ist in etwa zwei Wochen – also noch vor Ostern – möglich.  

Folgender Ablauf ist bisher vorgesehen:

  • 09:00 Uhr – Einlass  und Empfang der Teilnehmer (Foyer)
  • 10:00 Uhr – Eröffnung (Aula)
  • 10:45 Uhr – Schiene 1 für Workshops und Seminare
  • 12:15 Uhr – Mittagspause (Cafeteria)
  • 13:15 Uhr – Schiene 2 für Workshops und Seminare
  • 14:45 Uhr – Ende der Workshops/Seminare
  • 15:00 Uhr – krönender Abschluss (Aula)
  • 15:30 Uhr – Ende

Eine aktuelle Übersicht zu den Ständen, die Sie auf dem Marktplatz informieren möchten, finden Sie hier: 

Plattform Kulturelle Bildung
Logo_Plattform
Die Plattform Kulturelle Bildung Brandenburg ist ein Netzwerk, dem derzeit über siebzig kulturelle und kulturpädagogische Einrichtungen sowie Künstler angehören.
PaidosoftLogo_paidosoft Hersteller der Software ps-biblio für Schulen und Bibliotheken. Paidosoft steht für „pädagogische Software“.
Komplettprogramm PS-Biblio 4.0 – Angebot zum Schulbibliothekstag
LISUM

Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg
Buchhandlung AlphabetBuchhandlungAlphabet Winsstr.33
10405 Berlin
AGSBB e.V.
Arbeitsgemeinschaft Schulbibliotheken in Berlin und Brandenburg e.V. (AGSBB)
ekz
Die ekz.bibliotheksservice GmbH ist eine Spezialfirma für Bibliotheken.
Berliner Büchertisch
gemeinnütziges Nonprofit Gemeinschaftsprojekt, dass sich für die Verteilung von Büchern einsetzt
Lenauschule Kreuzberg
Gewinner im Berliner Wettbewerb „Schulbibliothek des Jahres“ 2011
MÜLLER UND STEIN software
Hersteller der Bibliothekssoftware Perpustakaan, die in Schülerbüchereien und Lernmittelverwaltungen eingesetzt wird.
STADTBIBLIOTHEK MITTE
Schulbibliothekarische Kontaktstelle der Bibliothek am Luisenbad: „Schule in der Bibliothek – Bibliothek in der Schule“, Unterstützung beim Aufbau und Betrieb von Schulbibliotheken, BibliothekMobil
lsfb e.V.
Der Landesverband Schulischer Fördervereine Berlin-Brandenburg e.V. (lsfb): ideelle und finanzielle Unterstützung von Schulen und Kitas bei ihrer Erziehungs-, Bildungs- und Ausbildungsaufgabe insbesondere durch Stärkung, Professionalisierung und Förderung der Gründung von Fördervereinen
STÜBER SYSTEMS GmbH
Hersteller der Schulverwaltungssoftware Magellan mit dem Modul Magellan-Bibliothek & Lernmittel
Media Smart e.V.
edb188bbb3
Media Smart ist ein internationales Projekt zur Förderung der Medien- und Werbekompetenz von Kindern. Ziel der Initiative ist es, Kinder zu einem selbstbestimmten und konstruktiven Umgang mit Medien und Werbung als Bestandteil ihrer Lebenswirklichkeit anzuleiten.
Bildungsspender
bildungsspender_logo_schriftzug
Fundraising und Crowdfunding mit Hilfe von Charity-Kauf-Portalen – Geld für den Förderverein
Triskele Literary Services GmbH
triskele_logo-acb
Jennifer Blom hat bereits in den USA und in Deutschland mehrere preisgekrönte Kinderbücher veröffentlicht. Mit triskele bietet sie Schreibkurse, Büchermessen und Autorenbesuche an.
SWiM Bildung
Personal- und Qualitätsmanagement
images
SWiM Bildung realisiert Bildungsprogramme für Schulen und Ausbildungsbetriebe.
SBA Treptow-Köpenick
Die Schulbibliothekarische Arbeitsstelle, verwaltet im Schulamt Treptow-Köpenick, unterstützt die Arbeit von fast 50 Schulbibliotheken im Bezirk. Sie geht dabei spannende neue Wege.
Stadtbibliothek
Treptow-Köpenick
logo
Eine Vereinbarung zwischen Schulamt und Bibliotheksamt regelt seit 2008 die Zusammenarbeit und verbindet die Angebote schulbibliothekarischer Arbeit in Treptow-Köpenick. Im Herbst 2014 soll die neue MPB Treptow eröffnet werden. Das neue Haus soll genauso erfolgreich arbeiten wie die 2008 eröffnete MPB Köpenick Alter Markt.
ATZE Musiktheater GmbHATZE-Logo_2014_rot_5x5cm Das ATZE Musiktheater ist Deutschlands größtes Musiktheater für Kinder im Grundschulalter – mit über 85.000 Zuschauern pro Jahr allein in Berlin.Das Wort „Atze“ heißt im Berlinerischen übrigens „großer Bruder“ oder auch „bester Freund“. Beide Bedeutungen drücken den programmatischen Anspruch des Hauses aus: Die Inszenierungen sollen besonders Kinder an die Hand nehmen, ihnen den Rücken stärken und auf dem individuellen Entwicklungsweg mit Rat und Zärtlichkeit begleiten.
Finken-Verlag GmbH
Der Finken-Verlag ist ein pädagogischer Fachverlag für Lernmaterialien und -spiele für Grund- und Förderschulen sowie Kindergärten.
Wir entwickeln insbesondere Materialien für das individuelle und differenzierte Lernen in den Bereichen Sprachbildung, Lesen, Schreiben, Rechtschreibung, Mathematik, Englisch und Sachunterricht.
Wichtigste Marke ist das Lernsystem LOGICO, das seit über 20 Jahren erfolgreich am Markt ist und sowohl in Schulen als auch Kindergärten zum Lernen eingesetzt wird.

Die nachfolgende Tabelle zeigt die Einzelveranstaltungen des Schulbibliothekstages. Sie sind in zwei Schienen angeordnet. Die erste Schiene findet vormittags statt, die zweite nach der Mittagspause. Haben Sie sich für je eine Veranstaltung aus der ersten und der zweiten Schiene entschieden, können Sie sich die Bezeichnung (z.B. A 1 und B 3) notieren. Es ist geplant, diese Bezeichnung bei der Anmeldung zu verwenden.

1. Schiene für Workshops und Seminare: 10.45 bis 12.15 Uhr:

Nr. Referent/in Titel kurzewBeschreibungwderwVeranstaltung
A1 – Workshop mit Gruppenarbeit Sabine Wolf, Dipl. Bibliothekarin Ihre Schulbibliothek – Die Basics Schulbibliotheken bieten zahlreiche Potentiale für die schulische Arbeit. Der Aufbau von Schulbibliotheken erfordert eine langfristige strategische Planung und zahlreiche Entscheidungen.Der Workshop wird, auf der Grundlage von Erfahrungen aus zahlreichen funktionierenden Einrichtungen, helfen, solche Planungen für lokale Schule vorzunehmen und soll dazu beitragen, den nachhaltigen Aufbau und die zielgerichtete Nutzung von Schulbibliotheken zu ermöglichen.
A2- Vortrag mit Seminar Günter K. Schlamp Die Schulbibliothek ist das Klassenzimmer des 21. Jahrhunderts Die Schulbibliothek ist multimedialer und multifunktionaler Lernort für den Fachunterricht. Welche Konsequenzen hat das für Raum, Ausstattung und Medienbestand? Wie kann diese Schulbibliothek das Lernen verändern? Eine Tour d’horizon durch moderne Schulbibliotheksräume und Unterrichtsbeispiele.
A3 – Workshop mit Gruppenarbeit Dr. Klaus Ulrich Werner, Dipl.Des. Anna von Zander,FU Berlin/Architekturbüro von Zander Schulbibliothek als Learning Space

Der Begriff „Learning Space“ deutet an, dass dieser Raum etwas anderes sein will, als eine traditionelle Schulbibliothek. Die deutsche Übertragung „Lernort“ würde hier zu sehr nach Schulunterricht klingen, denn es geht um das selbstorganisierte Recherchieren, Lesen, Lernen, Interagieren: Es geht um Schulbibliothek als „freier Lernort“.

Anhand der neuen „Schülerbibliothek“ im Werner-von-Siemens-Gymnasium in Berlin-Zehlendorf werden die Planerin dieses Raums Anna von Zander und der Leiter der Philologischen Bibliothek der FU Berlin Klaus Ulrich Werner nach einer Einführung in das Thema einen vorbereitenden Workshop zu einer Neukonzeptionierung einer flexiblen, multifunktionalen Schülerbibliothek leiten: von der Idee zur Ausführung.

A4 -Vortrag mit „Äktschn“ Tina Kemnitz, „Tolles Buch!“ Spannend vorlesen – Kurzes Sprechtraining für Literaturvermittler/innen Sie möchten ihr Vorlesen verbessern?Sie würden gern wissen, was Profisprecher in ihrer Ausbildung lernen?Tina Kemnitz, Diplom-Sprechwissenschaftlerin, Literaturvermittlerin und Vorleserin arbeitete über zehn Jahre als Dozentin für Sprecherziehung an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin. In diesem Workshop verrät sie Wissenswertes zum Thema Sprechen und Vorlesen. Auf unterhaltsame Weise und mit vielen praktischen Beispielen erfahren Sie, was Sie tun können, damit Ihnen nicht aus Höflichkeit zugehört wird, sondern aus Begeisterung.
A5 – Vortrag Birgit Thomsmeier, Stadtbibliothek Berlin-Mitte BibliothekMobil-Mobile Bibliotheksarbeit in Berlin-Mitte Mit BibliothekMobil, einem innovativen Projekt in Berlin-Mitte, geht die Bibliothek mit ihren Angeboten in die Schulen: In Klassenräumen und in Schulbibliotheken wird Schülerinnen der Klassen 1 bis 6 der Umgang mit Sachmedien nahe gebracht. Das Thema kann aus 8 verschiedenen Modulen gewählt werden. Schülerinnen und Schüler lernen in Kleingruppenarbeit, den Medien Sachinformationen zu entlocken.
A6 – Workshop mit Einführung und Gruppenarbeit Edith Siepmann und Lydia Bruhns, Lenau-Schule Berlin-Kreuzberg /Leitung der Grundschulbibliothek „Lesewelt“ Bildverständnis und Sprachanregung durch Bilderbuchkino Das gemeinsame Ansehen von Bilderbüchern mittels Laptop und Beamer im abgedunkelten Raum erzeugt eine konzentrierte, gemütliche Atmosphäre. Die Kinder haben die Möglichkeit, differenziert und in ihrem eigenen Tempo über die Bilder und den vorgelesenen Text zu sprechen. Der Wortschatz wird bereichert, die Fantasie und Vorstellungskraft angeregt. Wir stellen die Praxis des Bilderbuchkinos und verschiedene geeignete Bilderbücher vor und zeigen Einstiege in den Bilderbuchkino-Vortrag z.B. mit Requisiten. Im praktischen Teil erarbeiten die Teilnehmer Ideen für Einstiege zu exemplarischen Bilderbüchern und stellen diese vor. Material und Tipps zum Bilderbuch-Kino werden zur Verfügung gestellt.
A7 -Praxisorientierter Vortrag Manuela Hantschel, Referentin für Kinder- und Jugendliteratur, Aachen, Bundesverband Leseförderung Wagnis Lesen – Leselust in der Sekundarstufe Das Finden von interessierender Lektüre unterliegt manchen Zufällen. Abwechslungsreiche und originelle Methoden sollen Kindern und Jugendlichen den Einstieg in literarische Texte erleichtern.Die literaturpädagogischen Angebote zur Leseförderung in der Sekundarstufe orientieren sich an der Klärung folgender Fragen:

  • Wie soll Leselust möglich sein, wenn Lesekompetenzen und Motivation gering sind?
  • Globale Katastrophen in der KJL schärfen und klären den Blick auf die Welt, in der wir leben

Es werden literaturpädagogische Vermittlungsmethoden für den Unterricht und für die außerschulische Leseförderung vorgestellt und kurz ausprobiert.

A8 – Vortrag und Workshop Tanja Haubt, DaF-Lehrerin; ehemalige Projektleiterin des Lese- und Literaturzentrum in der Heinrich-Seidel-Grundschule Berlin-Mitte Wie gute Zusammenarbeit zwischen pädagogischem Personal und Schulbibliothekspersonal aussehen kann Für die Zusammenarbeit von Lehrern, Erziehern und Sozialarbeitern mit dem Schulbibliothekspersonal ist es wichtig, dass schulische Inhalte ganz bewusst mit der pädagogischen Arbeit in der Bibliothek verknüpft werden. Hierbei spielt in den letzten Jahren auch die Sprachförderung eine zentrale Rolle.Die Schulbibliothek kann ein sehr lebendiger Ort sein und einen unendlichen Schatz im Schulalltag bieten, wenn gut kooperiert wird.In einem kleinen Vortrag werden zunächst die Erfahrungen eines Sprachförderprojekts, welches in einer Schulbibliothek angesiedelt ist, berichtet.Ziel dieses Workshops ist es, einen Einblick in ein erfolgreich kooperierendes Projekt zu geben, um daraus konkrete neue Ideen und Vorstellungen für die eigene Arbeit zu entwickeln.
A9 -Workshop mit Erfahrungsaustausch und Gruppenarbeit Gabriele Kühn-Mörsberger; Babette Dombrowski (Lesefisch, Berliner Schulbibliothek des Jahres 2013 – Schulbibliothek der Halensee- Grundschule Berlin-Charlottenburg)
Der Lesefisch – Eine Bibliothek hat ihren Preis Zunächst werden die Referentinnen in einem Vortrag die Struktur, die Organisation und die Arbeit der Lesefisch-Bibliothek (Preisträger Schulbibliothek des Jahres 2013) vorstellen. Im Anschluss wird der Erfahrungshintergrund der Teilnehmer erfragt und es werden die Schwerpunkte des Vortrages diskutiert. Dabei sollen exemplarisch die Bereiche herausgearbeitet werden, die für den Schulbibliotheksalltag wesentlich oder auch problematisch sind.In kleinen Arbeitsgruppen werden diese Bereiche diskutiert und Kriterien, Lösungsvorschläge oder Konzepte erarbeitet. Das Plenum trägt diese Ergebnisse zusammen und erstellt einen Katalog zur Bibliotheksarbeit.
A10 – Workshop mit Gruppenarbeit Anka Rahn, Dipl. Lehrerin, Boris-Pfeiffer-Schulbibliothek an der Karl-Sellheim-Schule in Eberswalde „Die Schulbibliothek lädt ein!“(Konzeptionsworkshop)

Planung und Durchführung von Veranstaltungen, Aufbau von Traditionen – Beispiele und Ideen aus der schulischen Praxis

Unter dem Motto „Die Schulbibliothek lädt ein!“  finden Sie gemeinsam mit anderen Teilnehmerinnen & Teilnehmern Ideen für die Schaffung von besonderen Höhepunkten im schulischen Leben.

Entsprechend den Gegebenheiten Ihrer Schule bietet der besondere Lernort Schulbibliothek einen einzigartigen Rahmen für literarische Events und ist dabei Organisationszentrum und Durchführungsort zugleich.

Sie erhalten organisatorische Tipps zur Planung und Durchführung von Veranstaltungen und begeben sich auf die Suche nach Ihrem ganz speziell zugeschnittenen Konzept zur Schaffung schulischer Traditionen, die Schülerinnen & Schüler ebenso begeistern werden wie Eltern und Lehrerkollegium.

A11 – Workshop mit Gruppendiskussion Alexander Klement, Bildungsspender GmbH Fundraising und Crowdfunding mit Hilfe von Charity-Kauf-Portalen Schulfördervereine, engagierte Eltern und Lehrer unterstützen die Schulen in ihrer Arbeit. Sie ermöglichen Angebote und Ausstattung, die im normalen Schulalltag nicht möglich wären. Bei der finanziellen Mittelbeschaffung tun sich viele schwer, Unternehmen anzusprechen. Charity-Kauf-Portale bieten eine gute Alternative, denn die Unternehmenskontakte bestehen bereits. Wer dieses Instrument richtig nutzt, kann mit tausenden Euros jährlich rechnen.
A12 – Vortrag, Gespräch und Austausch Bettina Braun, Lese-und Literaturpädagogin und Sigrid Heinze-Osterwald, Buchhändlerin und Fortbildungsreferentin für Kinder- und Jugendliteratur Aktuelle Kinder- und Jugendbücher für die Schulbibliothek Eine Schulbibliothek braucht immer wieder aktuelle Bücher, um den Interessen der Kinder gerecht zu werden. Der Buchmarkt ist unübersichtlich und wir werden versuchen, die Bücher aus 2013 und 2014 vorzustellen, die uns überzeugt haben und mit denen wir gute Erfahrungen in der Bibliothek gemacht haben.

 

2. Schiene für Workshops und Seminare: 13.15 bis 14.45 Uhr:

Nr. Referent/in Titel kurzewBeschreibungwderwVeranstaltung
B1 -Einführungsvortrag und Diskussion Simone Frübing,
Dipl. Bibliothekarin
Leiterin der Schulbibliothekarischen Arbeit Treptow-Köpenick
Neue Wege „Schulbibliothek mit Öffentlicher Nutzung“ Schulbibliothekarische Erfahrungen werden gemeinsam ausgetauscht. Die SBA Treptow-Köpenick ist ein Netzwerk von 43 Schulbibliotheken im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick. Wir suchen Finanzierungskonzepte für Schulbibliothekspersonal und gehen immer neue Wege der Zusammenarbeit. Wie ist Personal in Schulbibliotheken finanzierbar? Neue Ideen sind gefragt. Wir laden zum Erfahrungsaustausch.
B2 – Vortrag und Erfahrungsaustausch Gabriele Neumann/Grünauer Schule Schulbibliothek und  Servicelearning in der Gemeinschaftsschule Seit 2007 gibt es die Schulbibliothek in der Grünauer Schule und die Entwicklung innerhalb der Schule vom Entstehen bis zum festen Bestandteil im Schulalltag …. ermöglichen den Erfahrungsaustausch. Frau Neumann ist mit der SBA Treptow-Köpenick in Dänemark, Südtirol und Polen gewesen und hat ihre Erfahrungen gemeinsam mit der Schule umgesetzt. Erleben Sie ihren Praxisbericht.
B3 – Workshop mit Gruppenarbeit Petra Bittins, Dipl.-Lehrerin Sonnenblumenschule Treptow-Köpenick, Referentin bei Pro Lesen „Lesen im Ganztag“ Auf dem Weg zur „lesenden“ Schule – eine leseförderliche Kultur gestalten „Lesen im Ganztag – Konzept von ProLesen“ Wie kann es gelingen, unter Einbeziehung aller am schulischen Leben Beteiligten, das Lesen zum sozialen Ereignis im Schulalltag zu machen?Es wird ein Weg aufgezeigt, im Kollegium „Schätze zu heben“ und neue leseförderliche Aktionen in den Schulalltag zu integrieren, um so zu einem schuleigenen Lesecurriculum zu kommen, das alle Beteiligten einschließt und ihre Aufgaben über das „Lesejahr“ hinweg transparent macht.
B4 – Workshop Elisabeth Simon-Pätzold Mit AMIRA in verschiedenen Sprachen lesen und spielen AMIRA ist ein neues kostenfreies interaktives Leseförderprogramm für DaZ-Kinder in 5 Sprachen. www.amira-pisakids.de Es ist ausgelegt auf 40 Geschichten in 3 Niveaustufen. Alle Geschichten stehen im Netz und sind auch in gedruckter Form erhältlich. Zu jeder Geschichte kann das Kind mindestens 6 Spiele im Netz spielen. Offline gibt es zu immer 8 Heften je ein Quartett-Spiel.Im Workshop soll das Programm vorgestellt werden, vor allem die Besonderheit der Texte und des Konzepts. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Mehrsprachigkeit. Die Spiele sollen ausprobiert und beurteilt werden.
B5 – Workshop mit Einführung und Gruppenarbeit Edith Siepmann und Lydia Bruhns, Lenau-Schule Berlin-Kreuzberg/Leitung der Grundschulbibliothek „Lesewelt“ Bildverständnis und Sprachanregung durch Bilderbuchkino Das gemeinsame Ansehen von Bilderbüchern mittels Laptop und Beamer im abgedunkelten Raum erzeugt eine konzentrierte, gemütliche Atmosphäre. Die Kinder haben die Möglichkeit, differenziert und in ihrem eigenen Tempo über die Bilder und den vorgelesenen Text zu sprechen. Der Wortschatz wird bereichert, die Fantasie und Vorstellungskraft angeregt. Wir stellen die Praxis des Bilderbuchkinos und verschiedene geeignete Kinderbücher vor und zeigen Einstiege in den Bilderbuchkino-Vortrag z.B. mit Requisiten. Im praktischen Teil erarbeiten die Teilnehmer Ideen für Einstiege zu exemplarischen Bilderbüchern und stellen diese vor. Materialien und Tipps zum Bilderbuch-Kino werden zur Verfügung gestellt.
B6 – Workshop, Vortrag Manuela Hantschel, Referentin für Kinder- und Jugendliteratur, Aachen, Bundesverband Leseförderung Krimi-Werkstatt. Eine literarische Spurensuche (Grundschule Klassen 3-6) Lesenlernen ist für viele Kinder Schwerstarbeit. Kinder, die mehrsprachig oder spracharm aufwachsen, brauchen die Erfahrung, dass das Lesen nicht nur von Schwierigkeiten, sondern auch von Gratifikationen begleitet ist.Mit Detektiv und Krimibüchern wird die Lesemotivation der Kinder auf kreativ anregende Weise angesprochen und gefördert.Die interaktive Werkstatt bedient die Neugierde und Ermittlerlust der Kinder und will so die Freude am Lesen wecken.Es werden literaturpädagogische Vermittlungsmethoden für den Unterricht und für die außerschulische Leseförderung vorgestellt und kurz ausprobiert.
B7 – Vortrag, Gespräch und Austausch Bettina Braun, Lese-und Literaturpädagogin und Sigrid Heinze-Osterwald, Buchhändlerin und Fortbildungsreferentin für Kinder- und Jugendliteratur Aktuelle Kinder- und Jugendbücher für die Schulbibliothek Eine Schulbibliothek braucht immer wieder aktuelle Bücher, um den Interessen der Kinder gerecht zu werden. Der Buchmarkt ist unübersichtlich und wir werden versuchen, die Bücher aus 2013 und 2014 vorzustellen, die uns überzeugt haben und mit denen wir gute Erfahrungen in der Bibliothek gemacht haben.
B8 – Vortrag mit „Äktschn“ Tina Kemnitz, „Tolles Buch!“ Spannend vorlesen – Kurzes Sprechtraining für Literaturvermittler/innen Sie möchten ihr Vorlesen verbessern?Sie würden gern wissen, was Profisprecher in ihrer Ausbildung lernen?Tina Kemnitz, Diplom-Sprechwissenschaftlerin, Literaturvermittlerin und Vorleserin arbeitete über zehn Jahre als Dozentin für Sprecherziehung an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin. In diesem Workshop verrät sie Wissenswertes zum Thema Sprechen und Vorlesen. Auf unterhaltsame Weise und mit vielen praktischen Beispielen erfahren Sie, was Sie tun können, damit Ihnen nicht aus Höflichkeit zugehört wird, sondern aus Begeisterung.
B9 – Vortrag mit Gruppenarbeit Nathalie Mertes Mehr Informationskompetenz oder Auf dem Weg zu (noch) besseren Facharbeiten und Referaten Rechercheaufgaben (z.B. Referate, Facharbeiten, 5. Prüfungskomponente im Abi) setzen bei den Schülern umfassende Fertigkeiten und Kenntnisse voraus, z.B. beim Suchen, Bewerten, Nutzen und Präsentieren von Informationen. Studien haben gezeigt, dass Schüler zu besseren Ergebnissen gelangen, wenn sie dabei Hilfe bekommen. Ausgehend von ihrer eigenen Forschungsarbeit in der USA bietet die Referentin Lehrern und Schulbibliothekaren Anregungen zur Betreuung ihrer Schüler bei größeren Rechercheprozessen.

 

Programm zum Download hier

Der 5. Berlin-Brandenburger Schulbibliothekstag 2014 wird organisiert von der Arbeitsgemeinschaft Schulbibliotheken in Berlin und Brandenburg e.V. (AGSBB) und der Grünauer Gemeinschaftsschule in Berlin Treptow-Köpenick. Unterstützt wird die Veranstaltung vom Berliner Büchertisch und dem Bezirksamt Treptow-Köpenick.

new_ggs_banner_01

 


 

2 Replies to “Programm zum 5. Berlin-Brandenburger Schulbibliothekstag”

  1. Ich mache einen Bundesfreiwilligendienst in der Schulbibliothek „Käthe Kruse“ in Lichterfelde West/Tietzenweg., und würde gerne an der 2.Schiene Workshop ab 13.15 teilnehmen. Würden Sie mich bitte über die weiteren Schritte informieren und gegebenf. eine Tel.Nr. hinterlassen ! Meine Tel.nr.: 0176 642085906 _ Vielen Dank und bis auf weiteres-
    M. Blödorn

Die Kommentare sind geschloßen.