2013 – ein Jahresrückblick aus Treptow-Köpenick

Was ist in den letzten 12 Monaten alles passiert in der Berlin-Brandenburger Schulbibliothekslandschaft? Was ist in den letzten 12 Monaten alles passiert in der Schulbibliothekslandschaft von Treptow-Köpenick? Inzwischen gibt es an fast jeder Schule eine Schulbibliothek oder sie sind in Planungen enthalten. So entstand im letzten Jahr völlig unbemerkt eine weitere Schulbibliothek an der Gerhart-Hauptmann-Schule, dem Gymnasium in Friedrichshagen.
Es fällt schwer, sich an alles zu erinnern und man kann auch nicht über alles berichten.
Ein Problem haben wir auch 2013 noch nicht lösen können, die Personalfinanzierung für Mitarbeiter in Schulbibliotheken. Wir haben noch immer ausschließlich befristete Arbeitsmaßnahmen.

Wir beendeten das Jahr 2013 mit der Vereinsgründung AGSBB e.V. und organisieren in Treptow-Köpenick am 24. Mai den 5. Berlin-Brandenburger Schulbibliothekstag auch mit der Hoffnung, dass das Engagement für die Leseförderung in den Schulen und die Unterstützung der Schulbibliothek innerhalb und außerhalb der Schule noch einmal gestärkt werden kann!
Was brauchen wir dafür? Die Aktivitäten der Lehrer, Erzieher und Eltern, die das Schulbibliotheksteam vor Ort an der Schule unterstützen. Schulleitung, Hausmeister, Sekretärinnen sind oft die wichtigsten Ansprechpartner. Aber das reicht nicht allein.
Auch 2013 sind wir mit einigen Schulbibliotheken umgezogen, haben neue Bibliotheken aufgebaut. Die Bouche-Schule hat gleich an zwei Standorten etwas für ihre Schulbibliotheken getan. Seit 29.11. können die Kinder in der Bouche-Schule ihre neue Schulbibliothek nutzen, die liebevoll in Zusammenarbeit mit mehreren Partnern seit April 2013 aufgebaut wurde. Dabei ist es immer wieder besonders schwer, sich vom alten Bestand zu trennen, um neue und attraktive Medienbestände aufzubauen.

Kurz vor Weihnachten zog die kleinste Schulbibliothek im Bezirk in einen wunderschönen Klassenraum um. Martina Preiß, die die Schulbibliothek der Schule am Berg seit Sommer 2009 aufgebaut hat, erhielt auch einige neue Möbel und ein kleines Podest und neue Regale sollen noch folgen? Der Umzug der kleinen Bibliothek erfolgte mit Unterstützung von Pro-AB und der SBA.
2014 feiert die Schule am Berg in Altglienicke ihr 100-jähriges Bestehen und der Umzugsstress wird hoffentlich für alle vergessen sein.
Im Sommer musste auch die Schule an der Wuhlheide ihre 300m²-Schulbibliothek wegen beginnender Baumaßnahmen räumen. Das Schulbibliotheksteam um Thomas Schimpfke managte den Umzug in das Nachbargebäude mit einer Umzugsfirma allein. An dieser Stelle noch einmal ein besonderes Dankeschön, denn die Schulbibliothek ist arbeitsfähig und in guten Händen. Hier wird auch „Magellan-Bibliothek“ in der Ausleihe getestet, denn wir hatten an dieser Stelle die Schließung der Stadtteilbibliothek Oberschöneweide im Sommer 2012 am eh. Standort der Volkshochschule „aufzufangen“.
Die Gerhart-Hauptmann-Schule in Friedrichshagen hat seit Februar 2013 eine Schulbibliothek im Aufbau. Die kleine Schulbibliothek neben Lehrerzimmer und Mensa entstand in der Planung „Kultur am Bau“ und wird seit Oktober 2013 personell von der SBA Treptow-Köpenick unterstützt. Frau Christiane Zabel versucht jetzt zusammen mit der Schule diese neue Schulbibliothek für die Schüler und den Unterricht zu aktivieren.
Die SBA unterstützte den Wettbewerb „Berliner Schulbibliothek des Jahres 2013“. Die Berliner Einsendungen gingen an das Büro/Lehrerbibliothek im FoBiZ. Die Mitgliederversammlung der AGSBB am 26.1.2013 im FoBiZ war vom Team um Ute Grabinski vorbereitet wurden. Die Erkrankung von Frau Grabinski hat große Lücken hinterlassen. Deshalb war besonders wichtig, dass unsere neue Broschüre „Schulbibliothekarische Arbeit in Treptow-Köpenick“ veröffentlicht und finanziert werden konnte. Zum ersten Mal gab es hier Unterstützung durch eine Spende von der Berlin-Chemie AG und den Digiprintworkern des TJP e.V., der gleichzeitig als Kooperationspartner für BuFDi-Stellen im Bezirk unterstützt.
Wir hatten mit Herrn Dennis Schuster den ersten Praktikanten in der Schulbibliothekarischen Arbeitsstelle und es war ein guter Einstieg und eine besondere Erfahrung für alle, die Arbeit in den Schulen/Schulbibliotheken zu unterstützen. Herr Schuster kam im Sommer zu einem 2. Praktikum und war in die Vorbereitung des Berliner Wettbewerbes eingebunden. Er hat u.a. auch den Aufbau mehrerer Schulbibliotheken in der Sophie-Brahe-Schule und der Bouche-Schule begleitet.

Was ist 2013 noch passiert?
Am 26.1. wurde ein Diskussionspapier „Neothek“ von Frau Dr. Hardtke-Flodell von der ZLB, Victor Wolter und Simone Frübing veröffentlicht. Es sollte den Aufbau einer SBA Berlin weiter beschleunigen. Wir brauchen sie dringend, um das Rad an allen Schulen nicht immer wieder neu zu erfinden.
Das Konzept wurde der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft und den Öffentlichen Bibliotheken vorgelegt. Jens Gehring hat darüber seine Masterarbeit „Chancen und Risiken einer zentralen schulbibliothekarischen Arbeitsstelle für die Öffentlichen Bibliotheken Berlins“ im Frühjahr 2013 geschrieben.
Am 19.3.2013 gab es ein gemeinsames Gespräch mit Staatssekretär Mark Rackles, an dem Herr Usemann/Frau Frübing vom Schulamt Treptow-Köpenick und Herr Wolter für die Schulbibliotheken von Marzahn-Hellersdorf teilnahmen. Es wurde ein Pilotprojekt für 100 Schulen mit Magellan-Bibliothek bestätigt und die Zuständigkeit für die Berliner Schulbibliotheken sollte geklärt werden. Dies ist auch geschehen und liegt schriftlich vor.
Am 19.9. nahm Frau Berndt als Vertreterin der SenBJW an der Preisverleihung teil, es gab erste Gespräche. Wir haben noch viel vor und der Anfang ist getan. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und haben wie immer viele Ideen.

Vom 18.-20. September war Dr. Markus Fritz vom Amt für Bibliotheken und Lesen aus Südtirol in Treptow-Köpenick. Es war ein ganz besonderer Erfahrungsaustausch, der hier fortgeführt wurde. Wir waren auch gemeinsam mit Günter Schlamp in der Grünauer Schule und im Archenhold-Gymnasium. Wir freuen uns sehr, dass das Archenhold-Gymnasium um Monika Grosche für ihr Engagement mit der Schulbibliothek beim Berliner Wettbewerb ausgezeichnet wurde und wir dies auch zeigen konnten.
Am 29.9. weilte ein Schulbibliotheksteam in Stettin/Polen. Besonderer Dank geht an Aleksandra Smuda, die den Besuch in den beiden Schulen organisierte und uns ganz besondere unvergessliche Einblicke in das polnische Schulsystem ermöglichte.
Was und wo wäre ich ohne das Schulbibliotheksteam in Treptow-Köpenick? Mit größtem persönlichem Einsatz wird die tägliche Arbeit in den Schulbibliotheken geleistet und nach Qualität, Nachhaltigkeit und Kontinuität gesucht. Wir haben am 24. Oktober 65 Jahre Schulbibliothek in der Schule an den Püttbergen gefeiert und dabei an der „Langen Nacht der Bibliotheken“ teilgenommen. Die Unterstützung war beeindruckend und auch unvergesslich!
Ich danke an dieser Stelle auch meinem Beratungsteam um Herrn Usemann, Victor Wolter, Herrn Schäfer, Gerd Appelt, Gabriele Neumann und Katrin Rohde und all den Lehrern und Schulleitern und BibliothekarInnen die mich seit Jahren beratend unterstützen. Leider sind auch schon einige Personen aus den unterschiedlichsten Gründen „verloren gegangen“.
Wir müssen immer wieder „Löcher stopfen“ und Ausfälle verkraften. Aber ein Kernteam von ca. 20 Personen ist schon viele Jahre dabei und wird von den Schulen unterstützt. Für diese engagierten Menschen, eine Personalfinanzierung in 2014 zu finden, das bleibt der Wunsch, für den sich auch die AGSBB e.V. einsetzen wird.
Wir gehen seit 10 Jahren in Treptow-Köpenick immer wieder neue Wege, aber wenn ich am 1. Februar 2015 mit dem Bezirk und Freunden der AGSBB
10 Jahre Schulbibliothekarische Arbeit in Treptow-Köpenick feiern werde, dann möchten wir stolz nach vorn schauen und fortsetzen, was mit engagierten Kräften aus Verwaltung und Politik und der Kraft der Eltern und Schulen und einem erfahrenen hoch motivierten Schulbibliotheksteam in diesem Bezirk Treptow-Köpenick in den letzten Jahren möglich war. Dies ist ohne einen aktiven Erfahrungsaustausch mit der AGSBB nicht möglich und deshalb arbeiten auch wir gerne mit und geben unser Wissen in der Teamarbeit im Berlin-Brandenburger Schulbibliotheksnetzwerk weiter.

Simone Frübing
SBA Treptow-Köpenick

One Reply to “2013 – ein Jahresrückblick aus Treptow-Köpenick”

  1. Eine beeindruckende Schulbibliotheks-Jahresbilanz! Und eine tolle Leistung!
    Astrid Deppert, Lund (Schweden)

Die Kommentare sind geschloßen.