1. Sitzung des erweiterten Vorstandes

Vorstand_klenAm 09.01.2014 fand die 1. Sitzung des erweiterten Vorstandes im Schachcafé „en passant“ statt. Nach der Vereinsgründung im Dezember gab es viel zu besprechen: Wie soll die Tätigkeit für die AGSBB zukünftig organisiert werden? Wer übernimmt welche Aufgabe? Was wollen wir 2014 angehen?

Einig waren sich die Vorstandsmitglieder darin, ihre Arbeit transparent zu gestalten und zu dokumentieren. Gleichzeitig soll sie effektiv sein, elektronische Möglichkeiten nutzen und mit den vorhandenen Ressourcen schonend umgehen. Gut funktionierende Veranstaltungskonzepte werden weitergeführt, neue Ideen entwickelt:

  • Wettbewerbe zur Berliner bzw. Brandenburger Schulbibliothek des Jahres wird es alle zwei Jahre geben. Die nächsten sind für 2015 geplant.
  • Der 5. Berlin-Brandenburger Schulbibliothekstag findet am 24. Mai 2014 statt – und dann wieder nach zwei Jahren.
  • Die regelmäßigen, thematischen AG-Veranstaltungen, bei denen meist andere Schulbibliotheken besucht werden, wird es weiterhin als offene Veranstaltungen für Interessierte geben. Ob man in diese Reihe auch Sommerfeste, Ausflüge, gemeinsame Besuche der Leipziger Buchmesse oder des Internationalen Literaturfestivals Berlin integriert, wird sich noch herausstellen. Positiv aufgenommen wurden solche Gedanken auf jeden Fall.
  • An einem Konzept für spezielle Schulungen wird bereits gearbeitet.

Der Newsletter als wichtiges Mittel zur Kommunikation soll weiterentwickelt, die Homepagenutzung ausgebaut werden: Noch häufiger erscheinen nun neue Artikel, die über die Arbeit der AGSBB berichten. Auch Literaturempfehlungen für Kinder- und Jugendbücher wird es zukünftig geben. Eine spezielle Seite für die Aufnahme der neuen Mitglieder ist bereits in Arbeit. Ein wichtiges Ziel bleibt die Berichterstattung über gute Schulbibliotheken. Wer möchte, dass auch mal über seine Schulbibliothek ein Artikel erscheint, kann gern an den Vorstand schreiben. Seine Mitglieder wird man demnächst noch besser auf den Webseiten der AG finden. Dort kann man dann lesen, wer sich für welche Aufgabe verantwortlich fühlt, und sich direkt an die gewünschte Kontaktperson wenden.