Falschmeldung der Märkischen Oderzeitung sorgt für Verwirrung in den Schulbibliotheken

FehlmeldungMOZSicherlich in guter Absicht berichtet die Märkische Oderzeitung MOZ in ihrer Wochenendausgabe über die bevorstehende Preisverleihung im Brandenburger Wettbewerb zur „Schulbibliothek des Jahres 2013“ am 21. September 2013. Leider suggeriert der Artikel, dass der Sieger schon bekannt gegeben worden wäre: Die Boris-Pfeiffer-Schulbibliothek der Karl-Sellheim-Schule hätte den Titel und damit die 500 € Preisgeld gewonnen.

Das ist falsch.

Die Karl-Sellheim-Schule richtet dankenswerter Weise die Preisverleihung aus – und allein dafür hätte sie eine Auszeichnung verdient. Aber ihre Schulbibliothek hat gar nicht am Wettbewerb teilgenommen und kann ihn deshalb auch nicht gewinnen.

Wer nun wirklich Sieger ist, wird erst am Samstag, dem 21.9.2013, ab 11.00 Uhr, bekannt gegeben. Die MOZ ist herzlich eingeladen an der Preisverleihung teilzunehmen und als eine der Ersten zu erfahren, wer der Gewinner ist. Bis dahin bitten wir alle TeilnehmerInnen des Brandenburger Wettbewerbs nicht voreilig aufzugeben: Noch ist nicht bekannt, wer den Titel mit nach Hause nehmen kann. Es bleibt also spannend …