Der erste Praktikant der AGSBB

AG II 2013 Februar (12) klein

Herr Schuster in der Bibliothek der Heide-Schule

Nur durch Zufall erfuhr Dennis Schuster, frisch gebackener Absolvent des Bachelorstudiums in Bibliotheksmanagement an der FH Potsdam, von der Arbeitsgemeinschaft Schulbibliotheken in Berlin und Brandenburg (AGSBB). Immerhin schien ihre Tätigkeit für ihn so interessant zu sein, dass er sich Mitte Dezember 2012 um ein Praktikum bei der AGSBB bewarb – ein Novum in der Geschichte der AG: der erste Praktikant.

AG II 2013 Februar (10) klein

Herr Schuster mit den Kindern der Bibliotheks-AG

Im ersten Gespräch stellte sich schnell heraus, dass der Bezirk Treptow-Köpenick als Einsatzort hervorragend geeignet ist. Seine über 40 Schulbibliotheken, die von einer SBA betreut werden, würden von Herrn Schusters Arbeit und Wissen hervorragend profitieren. So beginnt Herr Schuster sein viermonatiges Praktikum am 6. Januar 2013 unter Anleitung von Simone Frübing und wundert sich:

Vor dem Praktikum hatte ich immer gedacht, dass Schulbibliotheken eine Selbstverständlichkeit sind, die nicht die Probleme der öffentlichen Bibliotheken haben, die teilweise um ihr Überleben kämpfen. Doch seit dem Praktikum weiß ich, dass Schulbibliotheken sogar größere Probleme haben, die ohne die Unterstützung und Arbeit von Lehrern, Eltern und, selbstverständlich, der Arbeitsgemeinschaft und deren Förderer, kaum zu bewältigen wären.

Nachdem ihn sein Praktikum in verschiedenen Schulen geführt hat, wünscht sich Herr Schuster für die Schulbibliotheken:

– Neuere Medien, die für Schüler und Lehrer interessant sind
– Mehr Mitarbeiter mit sozialpädagogischer und bibliothekarischer Vorbildung, die auch Wissen weitervermitteln können
– Feste Mitarbeiter, die besser mit den Lehrern und Schülern agieren können
– Bessere IT-Mittel für den Ausbau des Magellan-Netzwerkes
– Neue Konzepte zur Lese- und Lernförderung (z.B. Lesekoffer oder Aufgaben zur Literaturrecherche) mit passenden Materialien

Erste Erfahrungen mit den Schulbibliotheken stellte Dennis Schuster bereits im Artikel „Es gibt noch viel zu tun“ auf unserer Webseite dar. Seinen vollständigen Praktikumsbericht, den er zusammen mit Ute Grabinski erarbeitet hat, können Sie nun hier nachlesen.

Die Kommentare sind geschloßen.