Sommertreffen im Lesekeller der Adolf – Glaßbrenner – Grundschule

Rückblick auf die 14. AG-Veranstaltung

Entspannt sollte es werden, das Treffen im Atrium des Lesekellers und so war es auch. Bei wunderba­rem Wetter kamen 18 Mitglieder der AG aus Berlin und Brandenburg und Gäste, u.a. Jennifer Blom (www.triskelelit.de), eine Amerikanerin, die Buchmessen an Schulen organisiert. Sie möchte unsere Arbeit unterstützen und plant außerdem ein spannendes Projekt, sie will  im Juni 2014 in Berlin das Children Bookfestival organisieren. Sigrid Heinze-Osterwald ist eine engagierte Buchhändlerin, die Fortbildungen im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur anbietet.
Nach einer munteren Vorstellungsrunde, in der wieder einmal deutlich wurde, wie groß das Interesse an Vernetzung ist, erinnerten wir uns gegenseitig an die Bedeutung des Wettbewerbs Schulbibliothek Berlin und Brandenburg und den Abgabetermin 30.6. (Infos hier). Der Preis und die Presse dazu sind sehr wichtig für die AG, denn die öffentliche Aufmerksamkeit erreichen wir nur über besondere Projekte und dazu gehört die Preisverleihung.

Im Mittelpunkt dieses Treffens stand diesmal kein Sachthema, der Schwerpunkt lag auf dem eigentlichen Gegenstand unseres Interesses: dem Buch. Lieblingsbücher konnten mitgebracht und vor­gestellt werden.

Den Anfang machte Gastgeberin und Kinderbuchprofi Bettina Braun. Sie stellte nicht nur den Lesekeller und das Projekt Lesebrücken vor, sondern auch außergewöhnliche Kinderbücher – und blieb damit nicht alleine.

Hier die Tipps der Runde – sicher ist die eine oder andere Entdeckung dabei:

„Mia schläft woanders“ von Pija Lindenbaum
„Gut gelaufen, schlecht gelaufen“ von Jeff Mack
„Der Kleine und das Biest“ von Marcus Sauermann, besonders auch als Film zu empfehlen.
„Munkel Troog – der kleinste Riese der Welt“ von Janet Foxley
„Nie ist ganz schön lang“ von Marjolijn Hof
„Die Piraten von nebenan“ von Jonny Duddle
„Bumm“ von Leo Timmers
„Ein Yoga-Entdeckungsbuch“ von Olaf Hajek

Ein Highlight war die Vorstellung von Polly, die mit Danilo Vetter (Berliner Büchertisch) u.a. die Bücher von Brockhaus mit dem sprechenden Ting Stift vor­stellte.

Und als Sommertipp für uns Erwachsene: „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und ver­schwand“ von Jonasson, Jonas – besonders als Hörbuch.

Da Gisela Klein (Lehrerin der Charlotte Salomon Grundschule und zuständig für die Schülerbücherei) anwesend war, nutzen einige AG Mitglieder die Gelegenheit, diese Bibliothek, die sich nur einmal quer über den Hof befindet ,zu besichtigen. Auch dort wird, wie in der Adolf Glaßbrenner Grundschule, gerade neu sor­tiert und etikettiert und beide Bibliotheken nutzen die selbe Software, Perpustakaan. Dank dem Engagement von Herrn Motz von Pro AB e.V.  haben beide Schulen Schulbibliothekshelfer, ohne die manches Projekt nicht stattfinden könnte.

Ein großartiges Buffet und eine Bücherbörse sorgten dafür, dass wir noch lange in geselliger Runde zusammen saßen, um uns dann fröhlich in die Sommerferien zu verabschieden – mit dem Versprechen, uns weiter auszutau­schen.

Und für alle, die diese tolle Veranstaltung verpasst haben und für alle, die sich noch einmal daran erinnern wollen, hier der Abend in Bildern:

One Reply to “Sommertreffen im Lesekeller der Adolf – Glaßbrenner – Grundschule”

  1. Danke, Ute, für den informativen Bericht! Der Link zum Filmchen ist gut, den Tipp hatte ich schon fast vergessen. Meine Buchwunschliste für die Bibliothek wächst und wächst und jammert nach Sponsoren.

Die Kommentare sind geschloßen.