Öffentliche Schulbibliotheken in Brandenburg

In Brandenburg gibt es den bundesweit eher seltenen Typus der „öffentlichen Schulbibiblothek“. Er unterscheidet sich ein wenig von der kombinierten Stadt(teil)- und Schulbibliothek. Es handelt sich um Schulbibliotheken, die auch für die Öffentlcihkeit zugänglich sind. Die Landesfachstelle für Bibliotheken war so freundlich mir Zahlen zu Verfügung zu stellen:

„Wir haben Ihre erste E-Mail zum Anlass genommen, um dieses Material unter dem von Ihnen gewünschten Gesichtspunkt auszuwerten. Um ein detailliertes Bild zum Sachverhalt zu erhalten, waren darüber hinaus Rückfragen bei den Bibliotheken erforderlich.

Im Land Brandenburg gab es zum 31.12.2011 139 hauptamtlich geleitete Öffentliche Bibliotheken und 73 nebenamtlich bzw. ehrenamtlich geleitete Öffentliche Bibliotheken.

12 der hauptamtlich geleiteten Öffentlichen Bibliotheken und 11 der nebenamtlich bzw. ehrenamtlich geleiteten Öffenlichen Bibliotheken werden als Öffentliche Schulbibliotheken geführt. Schulbibliothek und Öffentliche Bibliothek sind räumlich integriert und präsentieren ihre Bestände in einer gemeinsamen Bibliothek im Schulgebäude.

Darüber hinaus ist der Trend zu beobachten, dass bisher in Verantwortung der Schulen geführte Schulbibliotheken von Öffentlichen Bibliotheken als Zweigstelle übernommen werden. In diesen Fällen ist die Schulbibliothek integraler Teil des örtlichen Netzes der jeweiligen Öffentlichen Bibliothek und wird auch in der Deutschen Bibliotheksstatistik als Zweigstelle der Öffentlichen Bibliothek  geführt.

Nach unseren Recherchen trifft dieser Sachverhalt für 27 hauptamtlich geleitete und 5 nebenamtlich bzw. ehrenamtlich geleitete Öffentliche Bibliotheken zu, die insgesamt über 44 Zweigstellen verfügen.

Zusammenfassend gibt damit in 67 Schulen des Landes Bibliotheken, die in den Verantwortungsbereich der Öffentlichen Bibliotheken fallen.“