Broschüre „Schulbibliothekarische Arbeit in Treptow-Köpenick“

Die Schulbibliothekarischen Arbeitsstelle Treptow-Köpenick hat ihre Arbeit der letzten Jahre in einer Broschüre dargestellt. In der sehr interessanten Veröffentlichung äußern sich u.a. der Bürgermeister und andere Politiker sowie MitarbeiterInnen der Schulbibliotheken und Schulleiter.

Simone Frübing, Leiterin der Schulbibliothekarischen Arbeitsstelle Treptow-Köpenick, schreibt:

Ich danke allen, die die schulbibliothekarische Arbeit in Treptow-Köpenick unterstützen.

Anlässlich des 4. Berlin-Brandenburger Schulbibliothekstag wurde diese Broschüre „Schulbibliothekarische Arbeit in Treptow-Köpenick“ erstellt. Sie gibt aktuelle Einblicke in die wertvolle Arbeit, die in den Schulbibliotheken des Bezirkes geleistet wird. Bewusst stellen wir nur am Beispiel der Schultypen einzelne Schulbibliotheken in ihrer ganzen Vielfalt und Eigenständigkeit vor und zeigen auch, welche politische Unterstützung und Anerkennung wir im Bezirk in den letzten Jahren erfahren haben.

Unser Wunsch ist Stabilität in den Schulbibliotheken, mit pädagogisch und bibliothekstechnisch geschultem Personal, das anleitet,bleibt und finanziert werden kann, einem Medienetat und einer Vernetzung aller Schulbibliotheken, neue Finanzierungsideen von Personalstellen für die älteren Quereinsteiger, aber alles für die Kinder, die unsere Hilfe in der Leseförderung benötigen.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen dieser Broschüre!

Diese Broschüre wurde erstmalig auf dem Schulbibliothekstag am 8. September 2012 in Hohen Neuendorf in einer kleinen Auflage von 50 Exemplaren verteilt.

Simone Frübing

Koordinatorin der Schulbibliothekarischen Arbeit
Treptow-Köpenick

Zum Download der beiden Teile der Broschüre klicken Sie bitte auf die Bilder.

Die Kommentare sind geschloßen.