Tagung zur Lernplattform itslearning

Es sind Sommerferien, dennoch wage ich die Weitergabe einer Einladung zur itslearning-Nutzerkonferenz im September.

Der Hintergrund: Victor Wolter und ich waren bei dem Berliner Repräsentanten der Firma, um auszuloten, welche Möglichkeit es für Schulbibliotheken gäbe, eine bibliothekseigene Lernplattform zu schaffen, also das, was man ansonsten „virtueller Klassenraum“ nennt. Wer sich erinnert: Follett Destiny in der Bibliothek der John-F.-Kennedy-Schule geht meiner Meinung ungefähr nach in diese Richtung.

Die Vorstellung war, dass, ähnlich wie beim Lernprogramm bettermarks, sich Schulbibliotheken melden, die das erproben möchten. Bei bettermarks war die Resonanz nicht überwältigend, Rückmeldungen gab es leider nur eine Handvoll (Den Kolleg/-innen sei nochmals gedankt.) Möglicherweise ist der Entwicklungsstand der wenigsten Schulbibliotheken so, dass man digital „breit loslegen“ kann.

(Meist versuche ich für B/BRB und Hessen gemeinsam etwas anzustoßen.) Als dann in Hessen, meiner alten Heimat, das Kultusministerium signalisierte, dass sie das Programm erproben wollen, weil sie allen Schulen eine solche Lernplattform geben wollen, und bat, die Schulbibliothekserprobung des Programms in Hessen zurückzustellen, habe ich die Idee nicht weiter verfolgt.

Dennoch halte ich es für wichtig, dass die Schulbibliotheken die digitale Entwicklung nicht verschlafen und auch bei der Medienentwicklung in Schulen nicht außen vor bleiben.

Vielleicht kann ich hiermit jemanden auf das Programm und die Tagung aufmerksam machen. (Bei Anmeldung bis 26.6 ermäßigter Eintritt!)