Berliner Landtagswahl und Schulbibliotheken

Mein Kenntnisstand ist so: Der Kontakt zu den Grünen kam trotz der seit November 2010 geäußerten Bitte um Kontaktaufnahme nicht so richtig in Fahrt. Bildungspolitiker Mutlu hatte vage einen Besuch des Schulbibliothekstages zugesagt, kam aber nicht. Vorher und auch danach ist er auf einen konkreten Gesprächstermin nicht eingegangen.

(Das hat mich insofern gewundert, weil ich es aus meiner Zeit in Hessen gewohnt war, regelmäßig Geprächstermine bei den Bildungspolitiker/-innen aller Landtagsparteien zu bekommen. Da weht in der Mark Brandenburg anscheinend ein rauerer Wind. Bei den Grünen in Potsdam-Stadt ging es mir genau so. Die waren richtig sauer, als ich nach 6 Wochen ohne Antwort nachfragte.

Frau Senftleben von der FDP, so hörte ich, war gesprächsbereit und sehr aufgeschlossen. An anderer Stelle habe ich gelesen, dass sie eine autonome Schule vorschlägt, bei der die Schule über viel Eigenständigkeit bei Budgetmitteln verfügt und selbst einstellen kann. Das würde die Einrichtung einer Schulbibliothek m. E. begünstigen.

Wer kann noch etwas zum Thema beitragen?

One Reply to “Berliner Landtagswahl und Schulbibliotheken”

  1. Zu ergänzen wäre noch, dass Frau Senftleben nach der Herstellung des Kontakts sowohl am Schulbibliothekstag 2011 als auch an der Preisverleihung zum Berliner Wettbewerb „Schulbibliothek des Jahres“ teilnahm. Weitere Treffen sind geplant.

Die Kommentare sind geschloßen.