Presse zum Brandenburger Wettbewerb „Schulbibliothek des Jahres“

Am kommenden Montag wird der Preis im Brandenburger Wettbewerb „Schulbibliothek des Jahres“ verliehen. Die Märkische Allgemeine Zeitung berichtet schon heute in einem Artikel über den Sieger, die Schulbibliothek der Pestalozzi-Schule Finsterwalde. Schulleiter und Schulbibliothekarin freuen sich natürlich sehr über die 1000 €. Es wird über Erfolge und Probleme berichtet – und auch die AGSBB wird erwähnt. Günter Schlamp wird mit dem schönen Satz zitiert: „Das richtige Buch zur richtigen Zeit kann ein ganzes Leben verändern.“ Zum vollständigen Artikel.

4 Replies to “Presse zum Brandenburger Wettbewerb „Schulbibliothek des Jahres“”

  1. Gemischte Reaktion bei den Empfehlungen von Reiner Moritz: Julian Green und Philipp Roth lösen bei mir Fluchtinstinkte aus. Jelinek ist großartig, aber nicht bei Sonnenschein im Urlaub. Thomas Manns „Eisenbahnunglück“ verdanke ich eine Eins in einem Schulaufsatz. Th. M. hat mein Leben nicht verändert, aber die Schulzeit dominiert.
    Das motiviert mich, meine Lektüre der letzten Wochen aufzuschreiben. Demnächst im Basedow1764

  2. Wann stehst Du denn samstags auf? Das war ja schneller als Google-News!

    Ich finde es auch toll: Auf Seite 3 der MAZ.

    Gut finde ich auch, dass wir für die beiden Preise in Berlin und Brandenburg mit SchulzSpeyer und LITTERA zwei namhafte Firmen als Spender gewinnen konnten.

    Kleine Korrektur: Schulleiter war ich nicht in Potsdam. Und die Dachzeile empfinde ich als unglücklich.

Die Kommentare sind geschloßen.