Preisverleihung zum Berliner Wettbewerb „Schulbibliothek des Jahres“

Update vom 30.5.2011: Änderung des Veranstaltungsortes

Der Termin für die Preisverleihung zum Berliner Wettbewerb „Schulbibliothek des Jahres“ der Arbeitsgemeinschaft Schulbibliotheken in Berlin und Brandenburg steht unverändert fest. Aber der Ort der Veranstaltung musste kurzfristig geändert werden.

Am 16. Juni 2011 wird in einer feierliche Veranstaltung um 16.00 Uhr  im Mensa-Neubau der Grundschule auf dem Tempelhofer Feld das Preisgeld von 1000 € und der Titel „Schulbibliothek des Jahres“ an den Sieger übergeben. Alle Teilnehmer des Wettbewerbes, Berliner Politiker, Vertreter der Schulverwaltung Berlins und die Presse sind eingeladen, sich davon zu überzeugen, was Schulbibliotheken an ihren Schulen leisten und welchen Beitrag sie zu einem positiven Schulklima, zur Leseförderung, im Freizeitbereich und zu besserem Unterricht erbringen können.

Wie unterschiedlich die Ansätze sind und wie viel Kreativität die Akteure zeigen, wird in den über 30 Beiträgen zum Wettbewerb deutlich sichtbar. Ob die Schulbibliothek nun von Eltern geführt, von engagierten Lehrern organisiert oder als Schülerfirma installiert wird, ändert nichts an der einen Tatsache: Ohne das persönlicher Engagement der Aktiven, das oft über eine bezahlte Tätigkeit hinausgeht und in der Freizeit stattfindet, würden die wenigsten Schulbibliotheken funktionieren.

Welche Einrichtung im Jahre 2011 „Schulbibliothek des Jahres“ wird und die 1000 Euro für ihre Schulbibliothek erhält, wird erst auf der Veranstaltung am 16. Juni 2011 verraten. Es bleibt also spannend.

Das Geld für den Preisträger in Berlin und auch für den Brandenburger Sieger wurde von zwei Firmen bereitgestellt, die viel Erfahrung mit Öffentlichen Bibliotheken und Schulbibliotheken haben:

LITTERA Software & Consulting GmbH ist ein Hersteller für Software zur Literaturverwaltung für Bibliotheken und Schulen mit Hauptsitz in Tirol (A) und einer Niederlassung in München. Die Firma Schulz Speyer ist ein Komplettausstatter für wissenschaftliche und öffentliche Einrichtungen und Bibliotheken – auch von Schulbibliotheken.

Zusätzlich wird es zwei Sonderpreise geben:  Der Verlag F.A. Brockhaus / wissenmedia verschenkt an zwei weitere hervorragende Bewerber im Berliner Wettbewerb „Schulbibliothek des Jahres“ je ein großes Bücherpaket im Wert von über 250 €.

30 weitere Medienpakte stellt die Landeszentrale für Politische Bildungsarbeit Berlin zur Verfügung. Sie werden die Trostpreise sein …

Der Tulipan-Verlag Berlin spendet ein Buchpaket mit Tulipan ABC-Büchern. Auch sie werden als Trostpflaster vergeben.

Weitere Buchspenden kommen vom Berliner Büchertisch. Als Mitglied der AGSBB hilft er gleichzeitig bei der Vorbereitung der Preisverleihung.

Damit die Teilnehmer ihre Preise auch gut in die Schulbibliothek transportieren können, verschenken die Fischerverlage passende Tragetaschen.

Blumen für die Veranstaltung bekommt die AGSBB gesponsort vom Floristik-Unternehmen Mancherleigrün.

Einen kleinen Film zur Preisverleihung fertigt Gerburg Rohde-Dahl an. Der Film wird während der Veranstaltung gezeigt.

Weiterhin bedanken wir uns beim Landesverband Schulischer Fördervereine Berlin-Brandenburg (lsfb) für seine freundliche und kompetente Unterstützung.

Abschließend geht ein großes Dankeschön an die Schule auf dem Tempelhofer Feld, das Nachbarschafts- und Selbsthilfe-Zentrum der ufaFabrik Berlin (Nusz ufafabrik e.V.), das ubs-Catering und den Förderverein „Hungerharke e.V.“.  Die Grundschule, ihr Freizeitbereich, der Schul-Caterer und der Förderverein sind in kürzester Zeit als neuer Veranstaltungsort für die Preisverleihung am 16.6.2011 eingesprungen.