Eine Berliner Schulbibliotheksstatistik

Der Bibliothekswissenschaftler Karsten Schuldt wertet seit drei Jahren die Erwähnung von Schulbibliotheken auf Berliner Schulhomepages aus. Das ist eine pfiffige Idee, um ohne größere Fragebogenaktionen zu einem Überblick zu gelangen. Natürlich ist er sich bewusst, dass nicht alle Schulen eine Homepage haben und nicht alle Schulbibliotheken auf der Homepage vertreten sind oder dort aufgeführte Schulbibliotheken möglicherweise wenig oder gar nicht genutzt werden.

Er stellt eine erfreuliche Zunahme von Schulbibliotheksnennungen auf Homepages seit seiner ersten Untersuchung 2008 fest. (Wobei, wie gesagt, nicht klar sein kann, ob es mehr Schulbibliotheken gibt oder oder mehr Schulbibliotheken auf Homepages erwähnt werden.

Es ist aber evident, dass vor allem in Grundschulen ein wachsendes Interesse an Schulbibliotheken feststellbar ist, das  sich auch in neuen Schulbibliotheken niederschlägt.

Ca. 30% der 827 Berliner Schulen haben auf der Homepage eine Bibliothek aufgeführt. Grundschulen (35%) und Gymnasien (37%) führen dabei. (Zu den Tabellen)

Dem Bibliothekar Dr. Schuldt fällt auf, dass die öffentlichen Bibliotheken wenig in Schulbibliotheken engagiert zu sein scheinen oder die Schulen eine Zusammenarbeit mit öBs möglicherweise nicht auf der Homepage dokumentieren. Auch dass es kaum bibliotheksfachliches Personal in Schulen gäbe und bibliotheksfachliche Standards wenig beachtet würden.

Nachzutragen wäre das Engagement einer Bibliothekarin in Treptow-Köpenick, die die Bestände geschlossener öBs für Schulbibliotheken gerettet hat und eine schulbibliothekarische Arbeitsstelle aufbaut.