Anliegen und Idee

Anliegen und Idee

neothek2Ausgangspunkt für die Erarbeitung des „Neothek“-Papiers war die Gründung einer Expertengruppe „Schulbibliothekarischen Arbeitsstelle (SBA)“ unter der Leitung von Frau Dr. Charlotta Hardtke-Flodell von der ZLB (Zentral- und Landesbibliothek Berlin) im Jahre 2011, deren Tätigkeit in den ersten Monaten gut voran kam. Höhepunkt war ein im Februar 2012 durchgeführter Workshop zum Thema „Schulbibliothekarische Dienstleistungen für die Schulen Berlins“, von dem Frau Dr. Flodell auf dem 4. Schulbibliothekstag berichtete.

Die ernsthaften Überlegungen der Öffentlichen Bibliotheken Berlins sollten zur Schaffung einer zentralen Servicestelle für Schulbibliotheken führen, die landesweit allen interessierten Berliner Schulen die Möglichkeit eröffnet, sowohl in bibliothekarischer als auch in pädagogischer Hinsicht Unterstützung beim Aufbau von Schulbibliotheken zu erhalten. Diese „Schulbibliothekarischen Arbeitsstelle“ plante man bezirksübergeifend an einer zentralen Stelle, der Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB), anzugliedern.

Um die Vorzüge einer solchen Schulbibliothekarischen Arbeitsstelle Berlin darzustellen, entstand das White Paper „Neothek“. Es ist ein Dokument, das Anliegen, Effekte, Umfang und Ressourcen für ein solches Projekt abschätzt und als Diskussionspapier dienen soll. Dabei handelt es sich nicht um ein offizielles Dokument der Arbeitsgemeinschaft Schulbibliotheken Berlin-Brandenburg, gleichwohl enthält es viele Ideen, die in den Diskussionen der AGSBB entstanden sind.

neothek1

Download des Dokuments „Neothek“