Arbeitsgemeinschaft Schulbibliotheken Rotating Header Image

Die Jury hat getagt

Es war ein spannender Abend mit den Bewerbungen dieser Schulen

Adolf-Glaßbrenner-Grundschule, Friedrichshain-Kreuzberg

Anna-Essinger-Gemeinschaftsschule , Steglitz-Zehlendorf

Archenhold-Gymnasium, Treptow-Köpenick

Schule am Berlinickeplatz, Tempelhof-Schöneberg

Carl-Friedrich-von-Siemens-Gymnasium, Spandau

Ernst-Adolf-Eschke-Schule, Charlottenburg-Wilmersdorf

Fanny-Hensel-Grundschule, Friedrichshain-Kreuzberg

Grundschule Flecken Zechlin

Gebrüder-Montgolfier-Gymnasium, Treptow-Köpenick

Gerhart-Hauptmann-Grundschule Grünheide

Grundschule am Planetarium, Pankow

Ernst-Haeckel-Schule , Marzahn-Hellersdorf

Hans-Fallada-Schule, Neukölln

Johann-Peter-Hebel-Grundschule, Charlottenburg-Wilmersdorf

Konrad-Agahd Schule, Neukölln

Leo-Lionni-Grundschul, Mitte

Friedrichshagener Grundschule, Treptow-Köpenick

Berufsausbildungszentrum Lette-Verein, Tempelhof-Schöneberg

Freie Montessori Schule Berlin, Treptow-Köpenick

Grund-und Oberschule Müllrose 

Schule an den Püttbergen, Treptow-Köpenick

Stadt- und Schulbibliothek Schlieben

Grundschule auf dem Tempelhofer Feld, Tempel-Schöneberg

Theodor-Storm-Grundschule, Neukölln

Grundschule Am Waldrand Schwedt

Werner-von-Siemens-Gymnasium, Steglitz-Zehlendorf

Zeune-Schule, Steglitz-Zehlendorf

Die Ergebnisse werden bei der Preisverleihung am 6. Juli 2017 bekannt gegeben.

Fortbildung für Brandenburger Lehrer bestätigt – am 5. Juli dabei sein

Am Mittwoch, dem 5. Juli 2017 findet in Brandenburg an der Havel mit Unterstützung der AGSBB e.V. das ekz-Seminar „Medienkompetenz entwickeln mit der (Schul-)Bibliothek“ statt. Organisiert wird die Veranstaltung von der ekz Reutlingen und dem Deutschen Bibliotheksverband, Landesgruppe Brandenburg.

Man kann sich noch anmelden. Das Land Brandenburg hat für die Teilnahme der Brandenburger Lehrkräfte die Veranstaltung als Fortbildungveranstaltung unter der Nr. 170705-35.5-46512-170616.1 als ergänzendes Angebot anerkannt. Eine Kostenerstattung ist damit leider nicht verbunden, aber für die Beantragung der Fortbildung kann diese Nummer übernommen werden und die Genehmigung erleichtern.

Wir hatten die Veranstaltung bereits hier angekündigt.

 

 

Einladung zum Sommerfest im Lesekeller

Lesekeller

Lesekeller-Scheiben

Am 29.6.2017 um 17.30 Uhr freuen wir uns alle Mitglieder, Freundinnen und Freunde, Kooperationspartner und Interessierte an Schulbibliotheken im Lesekeller der Adolf-Glaßbrenner-Grundschule zu einem gemütlichen Beisammensein zu treffen. Bei schönem Wetter gibt es die Möglichkeit, vor der Bibliothek im Atrium zu verweilen und die gerade neu entstandenen Comic-Zeichnungen von Kevin Lucbert und einigen Schülerinnen und Schülern aus den 5. Klassen an den Lesekeller-Scheiben zu bewundern. Neben dem Aus-tausch über unsere Bibliotheken möchten wir uns gegenseitig Lieblingsbücher vorstellen und von gelungenen Praxisprojekten berichten.

Ort: Lesekeller, Hagelberger Str. 30 , 10965 Berlin

Wir bitten um Anmeldung unter lesekeller@diakonie-stadtmitte.de

27 Bewerbungen zum Wettbewerb – Dankeschön

Am 15. Juni war Einsendeschluss. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Schulen, die am Wettbewerb „Berliner und Brandenburger Schulbibliothek des Jahres 2017“ teilgenommen haben.

Alle Schulen sind herzlichst eingeladen, an der Preisverleihung am 6. Juli 2017 im Roten Rathaus dabei zu sein. Insgesamt 27 Schulen haben am Wettbewerb teilgenommen, 22 Schulen aus Berlin und 5 Schulen aus Brandenburg.

Bitte achten Sie darauf, dass Sie in den nächsten Tagen per Mail zur Preisverleihung eingeladen werden. Bitte sagen Sie uns bis zum 3. Juli mit wie vielen Personen Sie an der Preisverleihung teilnehmen werden/möchten. Wenn Sie keine Nachricht von uns erhalten haben, melden Sie sich bitte auch bei uns.

Bleiben Sie mit uns in Kontakt! Wir freuen uns auf Sie/Euch!

Liebe Mitleser und Interessierte, wir laden sehr herzlich zum Sommerfest in den Lesekeller am 29. Juni am späten Nachmittag ein. Die Einladung mit allen wichtigen Informationen der Gastgeberin Bettina Braun erfolgt am Wochenende. Wenn Sie noch einen Preis zum Wettbewerb stiften möchten, melden Sie sich bitte auch bei uns. Wir freuen uns über jede zusätzliche Idee und Rückmeldung. Die unabhängige Jury tagt am 20. Juni. Es sind wie immer von allen wunderbare Einsendungen gekommen.

Herzliche Grüße

Simone Frübing, Vorsitzende der AGSBB e.V. im Namen des Organisationsteams

 

Kennen Sie Dr. Helga Schwarz?

Foto von Dr. Helga Schwarz für den Beitrag bei Deutschlandfunk Kultur, der am 10.6.2017 gesendet wurde – Herzlichen Dank!

Auf der öffentlichen Sitzung der dbv-Kommission Bibliothek und Schule war eine Berlinerin im Publikum, die sich auch für Schulbibliotheken interessiert. Wir kamen auf dem Bibliothekartag ins Gespräch und tauschten Visitenkarten aus. Wie immer wird die Welt an dieser Stelle dann ganz klein. Lesen Sie unter diesem Link von Dr. Helga Schwarz, die mit einer starken Doktorarbeit im Februar 2017 mit 80 Jahren ihren Doktortitel an der Humboldt-Uni gemacht hat! Herzlichen Glückwunsch! Ganz viel Bewunderung, wo einem einfach die passenden Worte fehlen! Haben Sie schon von Elfriede Wiebke gehört? Sie war im Mai mit 91 Jahren die älteste Teilnehmerin bei der Offenen Schleswig-Holsteinischen und Hamburger Damenmeisterschaft in Mölln und hat sehr gut mit den jungen Damen mitgehalten. Auch sie schenkte mir ihre Biografie, die sie in Reimen mit besonderen Lebensereignissen gefüllt hat. Die Rede war hier mal nicht von Leseförderung sondern von einem wunderbaren  Schachturnier. Aber bei Till Eulenspiegel im Museum war ich auch.

Es lohnt sich immer, Ziele und Träume zu verwirklichen.

Im Anschluss an die Veröffentlichung dieses Artikels hatte ich ein Telefonat mit Dr. Helga Schwarz am 13. Juni, wo sie auf weitere Veröffentlichungen in verschiedenen Fachzeitschriften hinwies und das Foto des gerade erst gelaufenen Beitrages bei Deutschlandfunk Kultur empfahl. Gerne geben wir hier den Link weiter.

Der Countdown läuft – Wettbewerbe 2011 und 2013 im Rückblick

Die Bewerbungsfrist zum Berliner und Brandenburger Wettbewerb „Schulbibliothek des Jahres 2017“ wurde bis zum 15. Juni 2017 verlängert!

Bei meiner Recherche nach den Wettbewerben der letzten Jahre bin ich auf unsere Artikel und die Vorstellung der teilnehmenden Schulen von 2011 und 2013 gestoßen. Wer war schon beim ersten Wettbewerb dabei? 2013 haben wir die Broschüre „Schulen brauchen Schulbibliotheken“ erstellt. Den Download finden Sie hier unter dem Button Service noch immer auf unserer Homepage.

Die Preisverleihung für den Berliner und Brandenburger Wettbewerb 2017 wird am 6. Juli 2017 um 16 Uhr im Luise-Schröder-Saal des Roten Rathauses stattfinden. Alle am Wettbewerb teilnehmenden Schulen sind schon heute herzlich in Berlins Mitte eingeladen. Bisher haben sich 20 (?) Schulen aus Berlin und Brandenburg um die Titel beworben. Die teilnehmenden Schulen werden wieder Ende Juni auf unserer Homepage bekanntgegeben. Um eine Anmeldung zur Preisverleihung wird dann auch gebeten.

Wir erinnern uns: Den ersten Artikel von Günter Schlamp zur „Brandenburger Schulbibliothek des Jahres 2011“ und die Brandenburger Teilnehmer des Wettbewerbes 2013 können Sie hier noch einmal nachlesen. Victor Wolter hat im nachfolgendem Artikel über den Wettbewerb „Berliner Schulbibliothek des Jahres 2011“ geschrieben. Die Teilnehmer des Berliner Wettbewerbes 2013 finden Sie hier ebenfalls. Die ersten drei Wettbewerbe in Brandenburg wurden noch u.a. von Sabine Wolf, heute an der FH Potsdam für die Ausbildung von InformationswissenschaftlerInnen tätig, organisiert.

Referenzrahmen Informationskompetenz

Der Referenzrahmen Informationskompetenz wurde von Andreas Klingenberg im Auftrag der dbv-Kommission Bibliothek und Schule und der gemeinsamen Kommission Informationskompetenz von VDB und dbv erarbeitet.

Im Vorwort heißt es dazu: „Der Bundesvorstand des Deutschen Bibliotheksverbandes e.V. (dbv) hat in seiner Sitzung am 27. Oktober 2016 den Referenzrahmen Informationskompetenz in der vorliegenden Form verabschiedet und empfiehlt seinen Bibliotheken den Einsatz dieses Werkzeuges sowohl in der täglichen Praxis, als auch in der strategischen Planung.“

Was versteckt sich dahinter? Wer ist Andreas Klingenberg?

Im Vorwort heißt es weiter: „Der Referenzrahmen Informationskompetenz unterstützt jede Bibliothek und jede Bildungseinrichtung dabei, ihre Veranstaltungen und Angebote zur Förderung von Informationskompetenz einzuordnen und zu klassifizieren. Diese Aktivitäten werden damit nicht nur untereinander vergleichbar, sondern erleichtern im Sinne des Lebenslangen Lernens auch den Brückenschlag zwischen unterschiedlichen Institutionen, von Öffentlichen und Wissenschaftlichen Bibliotheken über Schulbibliotheken zu Schulen, Universitäten, Hochschulen und Einrichtungen der Weiterbildung. Der Referenzrahmen Informationskompetenz vermittelt dabei mit Hilfe seiner Teilkompetenzen ein umfassendes Verständnis von Informationskompetenz.“

Es lohnt sich ein Blick in das Papier und die Weitergabe. Die Mitglieder der dbv-Kommissionen haben versucht, sich auf dem Bibliothekartag zu treffen und sich näher kennenzulernen. Deshalb teile ich hier gerne die umfangreiche Arbeit von Andreas Klingenberg, der Mitglied der gemeinsamen Kommission Informationskompetenz von VDB und dbv ist.