Schulbibliotheken im Berliner Bezirk Pankow

Kirsten Christiansen- die Siegerin des Wettbewerbes „Berliner Schulbibliothek des Jahres 2015“ mit der „Bücherwelt“ der Thomas-Mann-GS bei der Preisverleihung im Juni 2015

Es ist mittlerweile gelungen! Wir können alle zusammen stolz auf das Ergebnis sein!  Alle 12 Berliner Bezirke haben bis Dezember 2018 auf die kleine Anfrage zu Schulbibliotheken im Berliner Abgeordnetenhaus von Regine Kittler von der Fraktion Die Linke und Mitglied im Bildungsausschuss geantwortet.

Für das Bezirksamt Pankow von Berlin hat Dr. Torsten Kühne, zuständiger Bezirksstadtrat für die Abteilung Schule, Sport, Facility Management und Gesundheit auf die Kleine Anfrage KA-0453/VIII in der BVV Pankow folgende Auskunft gegeben:

Im Gegensatz zu den Ausführungen des Senats sieht das Bezirksamt grundsätzlich keine Zuständigkeit bei der Betreuung von Schulbibliotheken. Jede Schule entscheidet eigenständig über die Einrichtung einer Schulbibliothek (Selbstgestaltung und Eigenverantwortung – §7 Schulgesetz). Es liegt nicht im Verantwortungsbereich des Bezirkes (§109 Schulgesetz). Die Schulbibliotheken gehören zu den inneren Schulangelegenheiten. Deshalb liegen dem Bezirksamt Pankow diesbezüglich aus der Vergangenheit keine Daten vor. Die entsprechenden Statistiken wurden bislang nicht geführt, da sie nicht relevant für die tägliche Arbeit im bezirklichen Schul- und Sportamt sind.

Das Schul- und Sportamt Pankow hat diese Befragung aller Schulen bis Ende Dezember 2018 nachgeholt. Die Ergebnisse finden Sie in der KA-0453/VIII.

Auf die Frage 4. Wie sind die Schulbibliotheken Pankows mit den Stadtbezirksbibliotheken vernetzt? Welche Vernetzungen bestehen im Einzelnen? antwortet Dr. Torsten Kühne:

„Es gibt bisher keine Vernetzung mit einzelnen Schulbibliotheken und der Stadtbibliothek in Pankow. Die Stadtbibliothek Pankow ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Schulbibliotheken Berlin-Brandenburg (AGSBB) e.V. und befindet sich im fachlichen Austausch mit den Schulbibliotheken in Berlin. Seit dem 1.10.2018 hat die Stadtbibliothek einen Mitarbeiter, der unter anderem die Vernetzung mit bestehenden Schulbibliotheken vorantreiben soll.“

Auf die Frage 7 : Was hält das Bezirksamt grds. von dem Modell Schulbibliothek? Sieht das Bezirksamt das Modell als förderungswürdig an und inwieweit beabsichtigt das Modell in Zukunft zu stärken und an den bezirklichen Schulen auszubauen? antwortet Bezirksstadtrat Dr. Torsten Kühne:

“ Das Konzept einer Schulbibliothek ist unverzichtbar, wenn es um die Erziehung von Medien geht. Der Umgang mit Büchern und anderen Medien ist wichtig für die Entwicklung von Fantasie und Kreativität der Kinder. Daher sollte jede Schule räumliche Kapazitäten, Personal und finanzielle Unterstützung erhalten, um eine Schulbibliothek fest im Schulalltag zu etablieren. In den Musterraumprogrammen der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie ist ein Raum für eine Schulbibliothek vorgesehen. Bei Schulneubauten kommt das Musterraumprogramm zur Anwendung, d.h. eine Schulbibliothek wird mit gebaut.“

Die ganze Beantwortung können Sie den Verlinkungen entnehmen.

Zur Ergänzung von der Vorsitzenden der AGSBB e.V. Simone Frübing:

Im Bezirksamt Treptow-Köpenick gibt es seit Februar 2005 die Stelle für Schulbibliothekarische Arbeit, seit Mai 2008 verwaltet im Schulamt, weil die Bibliothekarin Simone Frübing als Koordinatorin für Schulbibliothekarische Arbeit vom Bibliotheksamt ins Schulamt wechselte. Dort werden die heute ca. 35 Schulbibliotheken des Bezirkes fachlich betreut.

Die Stadtbibliothek Mitte, ebenfalls Mitglied in der AGSBB e.V., unterhält seit vielen Jahren ebenfalls eine Schulbibliothekarische Kontaktstelle. 

Eine Forderung der AGSBB e.V. an die Politik und die zuständige SenBJF ist die Einrichtung einer SBA Berlin, um das Rad nicht in jedem Bezirk wieder neu erfinden zu müssen. Mittlerweile gibt es ca. 300 Schulbibliotheken in Berlin, die betreut werden müssen. Mehr über die ehrenamtliche Arbeit der AGSBB lesen Sie hier auf der Homepage und unter den Publikationen.

Die Pankower waren beim Berliner Wettbewerb „Schulbibliothek des Jahres 2015“ sehr stark vertreten. Die Schulbibliothek der Thomas-Mann-Grundschule gewann den Titel und die Schulbibliothek des Rosa-Luxemburg-Gymnasiums erhielt einen Sonderpreis der unabhängigen Jury.