2. Teil der kleinen Anfrage zu Schulbibliotheken

Abschied als Bibliothekarin von der Schulbibliothek der Schule an den Püttbergen (Weihnachten 2004) – Schließung als Stadtteilbibliothek 2005 und in Trägerschaft der Schule übergeben!

Kennen Sie das? Das Leben wird immer schneller, rasanter und es wird Zeit Kraft zu sammeln und Innehalten zu können. Gerade bei ehrenamtlichen Aufgaben ist es wichtig, die eigenen Kräfte nicht aus den Augen zu verlieren und immer wieder neu über den Tellerrand zu schauen, weil das Rad nicht immer wieder neu erfunden werden muss. Das Bild zeigt mich in der Schulbibliothek der Schule an den Püttbergen, die 1948 eröffnet wurde. Der 70. Geburtstag könnte in diesen Tagen gefeiert werden.

Im Sommer gab es eine kleine Anfrage zu Schulbibliotheken im Berliner Abgeordnetenhaus. Die AGSBB e.V. hat selbst über ihre Kontakte von Beratungen, von Veranstaltungen, von Wettbewerben und Schulbibliothekstagen Nachweise, welche Schulbibliotheken es in Berlin-Brandenburg gibt und in welchem Zustand sie sich befinden.

Wir setzen uns als AGSBB e.V.  für die Stärkung und Finanzierung der Schulbibliotheken ein. Aber die Zeit rennt weg und wichtige Partner wechseln die Seiten, weil die Arbeit in den Schulbibliotheken zu wenig Anerkennung und Wertschätzung erfährt. Es ist an der Zeit, dies endlich zu ändern.

Ich hatte bereits über die erste Anfrage geschrieben. Die zweite Antwort von Mitte September 2018 finden Sie hier. Es fehlen noch immer die Bezirke Mitte, Pankow, Neukölln und Marzahn-Hellersdorf, dabei gibt es in der Zusammenarbeit Bibliothek und Schule wichtige Partner, die antworten können.