Bachelorarbeit über eine kindgerechte Systematik

Immer wieder erreichen uns Bachelor-, Master- oder früher Diplomarbeiten und es entstehen neue Kontakte und neue Einblicke.

In dieser Woche traf ich Charlotte von Bausznern, die an der Humboldt-Universität studiert hat und ihre Bachelorarbeit unter dem Thema: „Vorschlag einer kindgerechten Systematik : Überlegungen zur Entwicklung einer informations- und erziehungswissenschaftlich konzipierten Systematik“ eingereicht hat. Neben einem sehr ausführlichen Literaturverzeichnis bewegten mich u.a. ihre Beobachtungen im Lesekeller der Glaßbrenner-Grundschule.

In Kapitel „5.1.3 Wofür und für wen wird im Lesekeller systematisiert“ heißt es:

Im Lesekeller kann gelesen, gespielt, betrachtet, gesucht, gefunden, geschrieben und zugehört werden. Neben diesen Handlungsmöglichkeiten werden vom Lesekeller ausserdem eine Reihe weiterer Interaktionen organisiert: Im Wortlabor können unterschiedlichste Aktionen rund um Schrift und Sprache selbstständig und angeleitet stattfinden. An Buchvorstellungsabenden stellen Kinder und Erwachsene einander Lieblingsbücher vor. An Familien werden Familienkoffer und Berlintaschen mit spezifisch zusammengestellten Medien verliehen. …. Lehrpersonen lassen Kinder zu Unterrichtsthemen recherchieren oder organisieren medienpädagogische Unterrichtseinheiten im Lesekeller. Das Bibliothekspersonal berät die Kinder ausführlich und individuell, schenkt Ohren und Aufmerksamkeit. Interaktionen finden also im Lesekeller und im gesamten Schulraum, sogar darüber hinaus in Kooperationsprojekten mit anderen Schulen und der Nachbarschaft statt. Es ist eigentlich unmöglich, sämtliche Handlungsmöglichkeiten aufzuführen, da Bettina Braun, die leitende Bibliothekarin, den Lesekeller derart offen und kreativ gestaltet, dass in Zusammenarbeit mit den Kindern so gut wie alles denkbar ist.“

Charlotte von Bausznern wird hier mehr über ihre Arbeit berichten. Sie hat ein Kinderbuch mit dem Titel „Konrad und die Fischchen“ geschrieben und hat eine Webseite eingerichtet.

Herzlichen Dank für diese interessanten Einblicke.