Arbeitsgemeinschaft Schulbibliotheken Rotating Header Image

„LESE(LERN)ORT Schulbibliothek – Kinder beim Hineinwachsen in Lesewelten begleiten“

Bericht der Fortbildung am 5.11.2015 in der Allegro-Grundschule

DSCF7640

Oberschulrätin Dagmar Wilde (Ansprechpartnerin für Schulbibliotheken in der Senatsschulverwaltung) sprach zu Beginn der Veranstaltung in der Allegro-Grundschule und stimmte die TeilnehmerInnen aus den unterschiedlichsten Grundschulbibliotheken Berlins auf den Nachmittag ein. Allen Anwesenden war nach ihren deutlichen Worten die Anerkennung der Schulbibliothek als wichtiger Lernort in der Grundschule auch aus Sicht der Senatsverwaltung klar. In der nächsten Stunde entführte Irene Hoppe die Anwesenden in die Projektwelt des LISUMs (Landesinstitut für Schule und Medien). Die Inhalte des Lesecurriculums sind auf dem Bildungsserver abrufbar . Es zeigte sich aber, wie wichtig es ist, Methoden, die Kinder zu individuellen Leseprozessen anregen, nicht nur im Internet nachzulesen, sondern auch anhand der im Raum verteilten Beispiele anfassen zu können. Vom Einsatz der Anregungen in der Praxis und welche Potenziale sie für die Schulbibliotheksarbeit bieten, berichtete Frau Hoppe anhand einer Präsentation.

DSCF7640Beate Janzen und Jenny Glase (Lehrerinnen) erzählten von den Leseprojekten, die sie in der Allegro-Grundschule umsetzen, und von ihren langjährigen guten Erfahrungen mit der gesamten Schule zu einzelnen Titeln zu arbeiten wie zum Beispiel mit dem Buch „Marie und die Dinge des Lebens“ von Kaatje Vermeire. Die Autorin war in der diesjährigen Projektwoche an der Schule zu Gast.

Der Höhepunkt war der Besuch in der Schulbibliothek, die von Amelie Vierarm geleitet wird. Die Studentin ist das Herz der Bibliothek: Obwohl sie nur an zwei Tagen die Woche in der Bibliothek tätig ist, scheint es so, als ob sie hier einen Lieblingsort für die Kinder der Schule geschaffen hat. Buchauswahl, Einrichtung und viele kleine Details ließen die BesucherInnen staunen und einige der Ideen werden sich sicher in anderen Bibliotheken bald wiederfinden, wie zum Beispiel die Schilder mit dem Wort Buch in vielen Sprachen. Bianka Flemig, die Schulleiterin der Allegro-Grundschule, weiß „ihre“ Bibliothek zu schätzen.

DSCF7640 DSCF7640

So ging ein eindrucksvoller Nachmittag zu Ende, an dem viel Input, aber auch viel Austausch stattfand. Die Kooperation mit dem LISUM schuf eine weitere schöne Möglichkeit, Menschen zusammenzubringen, die Schulbibliotheken als das sehen was sie sind: Lese(Lern)orte der besonderen Art, die mit verlässlichem Personal und einem Bücheretat zum Standard jeder Schule gehören sollten.

DSCF7640 DSCF7640

DSCF7640 DSCF7640

Es folgen zwei weitere Veranstaltungen im Rahmen der Kooperation mit dem LISUM am 15.3.16 im „Lesekeller“ der Adolf-Glaßbrenner-Grundschule und am 2.11.16 in der „LeseWelt“ der Lenau-Grundschule.

Herzlich eingeladen sind Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Schulbibliotheken sowie weitere Interessierte.

Die Teilnahme ist kostenfrei und wird durch eine Teilnahmebescheinigung bestätigt.

Anmeldung bitte per Mail an Irene.Hoppe@lisum.berlin-brandenburg.de

Die Veranstaltungsreihe ist eine Kooperation des Landesinstituts für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM) mit der Arbeitsgemeinschaft Schulbibliotheken Berlin-Brandenburg (AGSBB).

Die Arbeitsgemeinschaft Schulbibliotheken Berlin-Brandenburg e.V. (AGSBB e.V.) dankt der Allegro-Grundschule für ihre Gastfreundschaft.

Comments are closed.