65. Geburtstag der Schulbibliothek der GS an den Püttbergen/ Lange Nacht der Bibliotheken

Eindrücke von der Schulbibliotheksfeier in der GS an den Püttbergen

Es ist der Schule gelungen, ein besonders abwechslungs- und aktionsreiches Programm zusammenzustellen.
Unterstützung kam vom Schulamtsleiter Treptow-Köpenick, Herrn Usemann, der Senatsverwaltung für Bildung, Frau Seidel-Nick und dem Förderverein der Schule.

Vom Lesespatzen bis zum Leselöwen waren  alle  zum Lese-Halbmarathon angetreten. Sie bewiesen, dass Vorlesen nicht nur eine Disziplin im Fach Deutsch ist, sondern durchaus sportlichen Charakter trägt. Fairness, Mut, Konzentration und Ausdauer waren gefragt. Und der Wettkampf verlief sportlich, auch weil Herr Schwedt wie der gute „alte Hexenmeister“ im kritischen Moment den jungen Zuhörern half,  sich  zu gedulden.
Die Erstleser, Schüler der 4. Klasse eröffneten den Halbmarathon des Lesens mit der Unterrichtslektüre „Emil und die Detektive“. Nach sechs wechselnden Vorlesern, lasen die Schüler der 5. Klasse aus dem selbstgewählten Buch „Sonst bist du dran“ von Renate Welsh vor. Schon ziemlich professionell trugen die Mädchen und Jungen der 6. Klasse  einen Auszug aus Cornelia Funkes „Tintenherz“ vor.
Frau Lorenz nutzte die Feier, um den Grundschülern u. a. Preise im Geschichten schreiben zu verleihen. An der Pinnwand las ich interessiert die Buchtitel der Lieblingsbücher der Kinder. “Der Zauberer der Smaragdenstadt“ fiel mir sofort auf, da ich die spannenden Geschichten von A. Wolkow als Kind auch mit Begeisterung gelesen habe. Weitere Lieblinge sind neben Drachenbüchern, „Sternenschweif“, „Gregs Tagebuch“, „Irgendwie Anders“ und „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“…

Ein Höhepunkt war zweifelsohne die Buchvorstellung von Tina Kemnitz unter dem bewährten Motto „TOLLES BUCH“.  Sie lässt Bücher lebendig werden und bewegt die Kinder zum Mitdenken, zum Mitlachen, zum Nachsprechen und zum Phantasieren. Einfach toll! Die Kinder ihrer Büchershow stürmen nach der Vorstellung in der Regel in die Bibliothek, um die Bücher auszuleihen, so auch diesmal.
Für die Jüngsten engagierten sich verschiedene Lehrerinnen beim Vorlesen aus großformatigen Büchern mit lustigen Illustrationen, die von den Kindern mit großen Augen bestaunt wurden. Am späten Nachmittag wurden dann die Erwachsenen von Versemacher Peter Salender über allerlei Getier, so über den Wolf an sich und im Besonderen in amüsanter Form unterrichtet.

Frau Frübing freute sich, den Buchautor Herrn Heinz Uhlig am Abend begrüßen zu können. In kleiner Runde stellte er durch Vorlesen und ergänzendes Erzählen sein Erstlingswerk  „Wende. Zum Glück“  in der Schulbibliothek vor. Anschließend konnten wir unsere Eindrücke austauschen und erfuhren im Gespräch Details zum Entstehen des Buches. Der unterhaltsame literarische Abend klang in angenehmer Atmosphäre aus.