Staatssekretäre übernehmen Schirmherrschaft bei den Wettbewerben zur „Schulbibliothek des Jahres 2013“

Vier Wochen vor Ende der Bewerbungsfrist ist noch nicht abzusehen, wie viele Bewerbungen es diesmal für den Wettbewerb in Berlin und Brandenburg geben wird. So einige Anfragen haben die Wettbewerbsleitungen in beiden Ländern schon beantwortet. Komplette Bewerbungen wurden bisher nur von wenigen Schulen eingereicht. Offensichtlich feilen die Schulbibliotheken noch an ihren Darstellungen. Die Arbeitsgemeinschaft Schulbibliotheken in Berlin und Brandenburg (AGSBB) wünscht allen Teilnehmern viel Erfolg.

Inzwischen haben beide Bildungsstaatssekretäre die Schirmherrschaft für den Wettbewerb in ihrem Bundesland übernommen. Die AGSBB freut sich sehr über diese Unterstützung. Mit Spannung werden nun die Wettbewerbsbeiträge erwartet.

flagge_berlinDer Berliner Bildungsstaatssekretär Mark Rackles übernimmt die Schirmschirmherrschaft beim Berliner Wettbewerb zur „Schulbibliothek des Jahres 2013“. Er schreibt:

Schulbibliotheken sind Orte der Begegnung, welche mitten in der Schule ein Zentrum des Wissens, des Lernens und der Kultur darstellen. Mit Hilfe von Lesungen, Ausstellungen, Lesenächten, Schreibwerkstätten und vielem mehr, wird Kindern die Gelegenheit gegeben, an Bücher herangeführt zu werden. Sie eröffnen einen weiteren Weg Sprach-, Methoden- und Medienkompetenzen zu erwerben.

Weitere Informationen zum Berliner Wettbewerb finden Sie an folgenden Stellen:

flagge_brandenburgDer Brandenburger Bildungsstaatssekretär Burghardt Jungkamp übernimmt die Schirmherrschaft beim Brandenburger Wettbewerb zur „Schulbibliothek des Jahres 2013“.

Bereits den ersten Wettbewerb in Brandenburg 2011, bei dem eine Förderschule aus Finsterwalde Sieger wurde, begleitete Herr Jungkamp als Schirmherr. Persönlich war er bei der Preisverleihung an der Johann-Heinrich-Pestalozzi-Schule anwesend und zeigte sich beeindruckt vom Wirken der dortigen Schulbibliothek. Ihre Arbeit an einer Ganztagsschule mit dem Förderschwerpunkt Lernen hatte 2011 auch die Jury des Wettbewerbs überzeugt.

Weitere Informationen zum Brandenburger Wettbewerb finden Sie an folgenden Stellen: