Arbeitsgemeinschaft Schulbibliotheken Rotating Header Image

Programm zum 4. Berlin-Brandenburger Schulbibliothekstag 2012

Der 4. Berlin-Brandenburger Schulbibliothekstag wird am Samstag, den 8. September 2012 am Marie-Curie-Gymnasium in Hohen Neuendorf stattfinden. Nach der ersten Ankündigung im März 2012 gibt die Arbeitsgemeinschaft Schulbibliotheken in Berlin und Brandenburg (AGSBB) nun das Programm bekannt:

21 bunt gemischte Einzelveranstaltungen laden ein, sich rund um das Thema Schulbibliotheken zu informieren. Dabei geht es einerseits um den Aufbau und den Erhalt von Schulbibliotheken. Anderseits geben viele Workshops und Seminare Anregungen für die inhaltliche Arbeit in der Schulbibliothek: Leseförderung mit Kinder- und Jugendliteratur, Unterricht in der Schulbibliothek, Bilderbuchkino, Geschichte der DDR und die Anfertigung von Blogs und Podcasts. Mindestens zwei Seminare zeigen Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit den Öffentlichen Bibliotheken auf. Neu sind die offenen Diskussionsrunden, in denen Sie das Thema bestimmen, Fragen stellen und Probleme diskutieren können. Es gibt jeweils eine Veranstaltung für die Grundschule und die Sekundarstufe.

Zusätzlich können Sie sich auf dem Marktplatz über interessante Angebote, Materialien, Projekte und Initiativen informieren. Eine Liste der Stände finden Sie weiter unten. Wer mehr über das Marie-Curie-Gymnasium in Hohen Neuendorf erfahren möchte, kann an einer der Schulführungen teilnehmen, die mehrmals während des Tages stattfindet. In der Mittagspause werden Sie von einem Catering-Unternehmen betreut.

Die Anmeldung zum 4. Schulbibliothekstag ist bereits auf der Homepage der AGSBB möglich.

Folgender Ablauf ist bisher vorgesehen:

  • 09:00 Uhr – Einlass am Haupteingang
  • 10:00 Uhr – Eröffnung in der Turnhalle
  • 10:45 Uhr – Schiene 1 für Workshops und Seminare (1. Etage)
  • 12:15 Uhr – Mittagspause
  • 13:15 Uhr – Schiene 2 für Workshops und Seminare (1. Etage)
  • 14:45 Uhr – Ende der Workshops/Seminare
  • 15:00 Uhr – krönender Abschluss in der Turnhalle
  • 15:30 Uhr – Ende

 

Eine aktuelle Übersicht zu den Ständen, die Sie auf dem Marktplatz informieren möchten, finden Sie hier:

Paidosoft
Hersteller der Software ps-biblio für Schulen und Bibliotheken. Paidosoft steht für „pädagogische Software“.
LISUM

Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg
Buchhandlung Behm Schönfließer Str. 9
16540 Hohen Neuendorf
AGSBB
Arbeitsgemeinschaft Schulbibliotheken in Berlin und Brandenburg (AGSBB)
ekz
Die ekz.bibliotheksservice GmbH ist eine Spezialfirma für Bibliotheken.
Berliner Büchertisch
gemeinnütziges Nonprofit Gemeinschaftsprojekt, dass sich für die Verteilung von Büchern einsetzt
Lenauschule Kreuzberg
Gewinner im Berliner Wettbewerb „Schulbibliothek des Jahres“ 2011
Kinder werden wortstark
Innovative Programme zur Sprach- und Leseförderung der Stadtbibliotheken Friedrichshain-Kreuzberg und Mitte
MÜLLER UND STEIN software
Hersteller der Bibliothekssoftware Perpustakaan, die in Schülerbüchereien und Lernmittelverwaltungen eingesetzt wird.
 www.queerformat.de

Bildungsinitiative QUEERFORMAT,
Fortbildungen für Lehrer_innen und pädagogische Fachkräfte zu lesbischen, schwulen, bisexuellen und transgeschlechtlichen Lebensweisen; Bücherkoffer „Vielfältige Familienformen und Lebensweisen“
STADTBIBLIOTHEK MITTE
Schulbibliothekarische Kontaktstelle der Bibliothek am Luisenbad: „Schule in der Bibliothek – Bibliothek in der Schule“, Unterstützung beim Aufbau und Betrieb von Schulbibliotheken durch die Stadtbibliothek Mitte, BibliothekMobil: Leseförderung in der Schule
lsfb e.V. 
Der Landesverband Schulischer Fördervereine Berlin-Brandenburg e.V. (lsfb)Zweck des lsfb ist die ideelle und finanzielle Unterstützung von Schulen und Kitas bei ihrer Erziehungs-, Bildungs- und Ausbildungsaufgabe insbesondere durch Stärkung, Professionalisierung und Förderung der Gründung von Fördervereinen …
STÜBER SYSTEMS GmbH
Hersteller der Schulverwaltungssoftware Magellan mit dem Modul Magellan-Bibliothek & Lernmittel

Die nachfolgende Tabelle zeigt die Einzelveranstaltungen des Schulbibliothekstages. Sie sind in zwei Schienen angeordnet. Die erste Schiene findet vormittags statt, die zweite nach der Mittagspause. Haben Sie sich für je eine Veranstaltung aus der ersten und der zweiten Schiene entschieden, können Sie sich die Bezeichnung (z.B. A 1 und B 3) notieren. Es ist geplant, diese Bezeichnung bei der Anmeldung im Mai zu verwenden.

1. Schiene für Workshops und Seminare: 10.45 Uhr bis 12.15 Uhr

Nr. Referent/in Titel kurzewBeschreibungwderwVeranstaltung
A 1
Seminar
Simone Frübing,
Dipl. Bibliothekarin
Leiterin der Schulbibliothekarischen Arbeit Treptow-Köpenick
Schulbibliothekarische Arbeit im Bezirk Treptow-Köpenick Die Schulbibliothekarische Arbeit in Treptow-Köpenick (SBA) koordiniert 37 Schulbibliotheken des Stadtbezirkes. Sie unterstützt die Gründung, den Aufbau, die Zusammenarbeit mit den LehrerInnen und die Weiterentwicklung der Schulbibliotheken.
Simone Frübing berichtet über Erfolge und Höhepunkte sowie Probleme und Sorgen dieses in Berlin einzigartigen Projektes.
A 2
Seminar
Barbara Nicolai,
John-F.-Kennedy-Schule, Berlin-Zehlendorf
Unterricht und Leseförderung in der Grundschulbibliothek der John-F.-Kennedy-Schule Die bilinguale John F. Kennedy Schule (JFKS) existiert in Berlin seit 50 Jahren und hat zwei voll funktionierende amerikanische Schulbibliotheken, eine für die Grundschule und eine für die Oberstufe mit insgesamt etwa 90 000 Bücher, Zeitschriften und Datenbanken. Zwei feste Mitarbeiterinnen sorgen für Leseveranstaltungen, Theater- und Poesieprojekte – und Unterricht in der Schulbibliothek. Die John F. Kennedy Schule Berlin hat die Schulbibliothek seit langem in den schulischen Alltag integriert – und keiner möchte darauf verzichten, weder die Schüler, die Lehrer, die Eltern noch der Schulleiter.
A 3
Seminar
Sarah Wildeisen
M.A., Fachjournalistin für Kinder- und Jugendliteratur, arbeitete viele Jahre als Kinderbuchhändlerin, studierte Kinder- und Jugendliteratur und Kunstgeschichte. Ehrenamtlich als Mutter zweier Grundschulkinder in der Schulbibliothek der Thomas-Mann-GS (Pankow) tätig.
Aktuelle Kinderliteratur, mit besonderem Blick auf Literatur für Jungen Vielgeliebt! Aktuelle Kinderliteraturtipps für die Grundschule.
Kennen Sie das: Plötzlich ist Geld für Neuanschaffungen da und es muss sofort eine Bücherliste her? Dieser Workshop stellt eine vielseitige Auswahl an Büchern vor, deren Anschaffung sich lohnt. Dabei werden Titel nach geschlechtersensiblen Aspekten (Was spricht Jungs an, was Mädchen, was beide?), sowie lehrplanrelevanten aber auch einfach aktuellen Interessensvorlieben präsentiert. Dabei werden kreative Vermittlungsformen sowie Präsentationsarten von Büchern skizziert.
A 4
Workshop/Seminar
Frau Bruhns/Frau Siepmann,
Lenauschule (GrSch), Berlin
Sprache anregen mit Bilderbuchkinos Es werden exemplarische Bilderbuchkinos mit passenden Bucheinstiegen gezeigt sowie gemeinsam Bilderbuch-Kino-Einstiege erarbeitet. Ausserdem gibt es Tipps, wie man Bilderbuch-Kinos unterschiedlich gestalten kann, wo man fertige Präsentationen erhält und wie Bilderbuch-Kinos als sinnliche Sprachanregung vielfältig eingesetzt werden können.“
A 5
Seminar
Dr. Jens Hüttmann,
Leiter des Arbeitsbereichs Schulische Bildungsarbeit, Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Die Schulbibliothek als Lern- und Forschungsort zum Thema „DDR“ Ideen zum Unterrichtsthema „DDR“ und Erfahrungen mit den Medien der Stiftung Aufarbeitung im Schulunterricht
A 6
Workshop/Seminar
Manuela Hantschel,
Referentin für Kinder- und Jugendliteratur, Aachen
Vermittlung von Leseglück Jede Woche aufs Neue möchten Kinder animiert werden, die Bibliothek zu betreten, ein Buch in die Hand zu nehmen, es zu erkunden, es auszuleihen. Zu lesen!
Eine nachhaltige Begegnung mit einem wunderbaren Buch erschließt sich Kindern häufig erst mit Hilfe kleinerer Aktionen und individueller Zugänge. Der Workshop zeigt, wie Leseförderung in der Schulbibliothek praktisch umgesetzt werden kann und gibt mit aktuellen Kinder- und Jugendbüchern Impulse zur individuellen Leseförderung.
A7
Workshop
Martin Riemer Podcasts und Weblogs in der Schulbibliothek produzierenSchulbibliothek mit Update: Podcasts als Erweiterung des Lernangebotes in klassischer Bücher-Umgebung Der Berliner Education-Blogger Martin Riemer zeigt in diesem Workshop, wie eine Schulbibliothek durch das Implementieren einer digitalen Schreibwerkstatt eine Lern-Ergänzung erfährt. Am Beispiel der Neuköllner Karl-Weise-Schule wird gezeigt, wie selbsterstellte Inhalte der Schülerinnen und Schüler die digitale Visitenkarte der Schule unterstützen.Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses Workshops lernen, wie sie auf einfache Art und Weise selbstgeschriebene Schülergeschichten mit den Schülern vertonen und im Internet publizieren.1. Wie hat alles angefangen?
2. Was sind die technischen Voraussetzungen?
3. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gestalten selbst einen Podcast.
A 8
Seminar
Sabine Wolf,
Dipl. Bibliothekarin
Schulbibliotheks-Basics Wie baue ich eine Bibliothek auf? Worauf muss ich achten? In diesem praxisorientierten Workshop erfahren Sie u.a.

  • was zum professionellen Schulbiblio­theksmanagement gehört
  • wie und warum Ort und Ausstattung erheblich zum Gelingen beitragen und
  • wie Marketing Ihrer Schulbibliothek helfen kann.
A 9
Seminar
Katrin Kloppe,
Uhlenhorst-Grundschule,Treptow-Köpenick
Schulbibliothek/-mediothek: Von der Idee zum Medien- und Dienstleistungszentrum Sie haben viele gute Ideen für eine Schulbibliothek, aber bei der Umsetzung gibt es mehr Fragen als Antworten? Sie möchten nicht nurBücher ausleihen, sondern wirklich inhaltlich arbeiten?Dann erfahren Sie in diesem Workshop konkrete Hilfestellungen, die später in der Nachbereitung vor Ort weitergeführt werden könnte.
A 10
Diskussionsrunde
Offene Gruppe: Grundschule Auf mehrfachen Wunsch:Freier, moderierter Austausch unter den Teilnehmer/-innen

 


2. Schiene für Workshops und Seminare: 13.15 Uhr bis 14.45 Uhr

Nr. Referent/in Titel kurzewBeschreibungwderwVeranstaltung
B 1
Workshop/Seminar
Victor Wolter,
Victor-Klemperer-Kolleg, Marzahn-Hellersdorf
Unterricht in der Schulbibliothek 5 – 13: Parabeln In fast allen Unterrichtsfächern ist die Nutzung der Schulbibliothek möglich. Wie man sie für abwechslungsreiches und fachgerechtes Lernen einsetzen kann, wird an erprobten Beispielen gezeigt. Die vorgestellte Unterrichtsvariante ist in unterschiedlichen Fächern und vielen Klassenstufen einsetzbar.
B 2
Workshop/Seminar
Barbara Nicolai,
John-F.-Kennedy-Schule
Unterricht und Leseförderung in der Grundschulbibliothek der bilingualenJohn-F.-Kennedy-Schule Die bilinguale John F. Kennedy Schule (JFKS) existiert in Berlin seit 50 Jahren und hat zwei voll funktionierende amerikanische Schulbibliotheken, eine für die Grundschule und eine für die Oberstufe mit insgesamt etwa 90 000 Bücher, Zeitschriften und Datenbanken. Zwei feste Mitarbeiterinnen sorgen für Leseveranstaltungen, Theater- und Poesieprojekte – und Unterricht in der Schulbibliothek. Die John F. Kennedy Schule Berlin hat die Schulbibliothek seit langem in den schulischen Alltag integriert – und keiner möchte darauf verzichten, weder die Schüler, die Lehrer, die Eltern noch der Schulleiter.
B 3
Workshop/Seminar
Sarah Wildeisen
M.A., Fachjournalistin für Kinder- und Jugendliteratur, arbeitete viele Jahre in der Jugendbuchabteilung einer großen Buchhandlung, studierte Kinder- und Jugendliteratur und Kunstgeschichte und fühlt jugendlichen Testlesern auf den Zahn.
Hey, was geht up? Jugendbuchtipps für weiterführende Schulen. Steam Punk, Dystopie, Urban Fantasy und Romantasy, viele erwachsene Leser machen um die jüngsten jugendliterarischen Highlights einen großen Bogen. Zu Unrecht, denn erstens finden sich hier die Leseverführer, die dem Leseknick im Teenageralter ein Schnippchen schlagen und zweitens lassen sich auch hier literarische Entdeckungen machen. Eine (Ver-)Führung in die labyrinthischen Welten aktueller Jugendliteratur.
B 4
Workshop/Seminar
Frau Bruhns und
Frau Siepmann,
Lenauschule (GrSch), Berlin
Sprache anregen mit Bilderbuchkinos Es werden exemplarische Bilderbuchkinos mit passenden Bucheinstiegen gezeigt sowie gemeinsam Bilderbuch-Kino-Einstiege erarbeitet. Ausserdem gibt es Tipps, wie man Bilderbuch-Kinos unterschiedlich gestalten kann, wo man fertige Präsentationen erhält und wie Bilderbuch-Kinos als sinnliche Sprachanregung vielfältig eingesetzt werden können.
B 5
Seminar
Dr. Jens Hüttmann, Leiter des Arbeitsbereichs Schulische Bildungsarbeit, Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur Die Schulbibliothek als Lern- und Forschungsort zum Thema „DDR“ Ideen zum Unterrichtsthema „DDR“ und Erfahrungen mit den Medien der Stiftung Aufarbeitung im Schulunterricht
B 6
Workshop/Seminar
Manuela Hantschel,
Referentin für Kinder- und Jugendliteratur, Aachen
Vermittlung von Leseglück Jede Woche aufs Neue möchten Kinder animiert werden, die Bibliothek zu betreten, ein Buch in die Hand zu nehmen, es zu erkunden, es auszuleihen. Zu lesen! Eine nachhaltige Begegnung mit einem wunderbaren Buch erschließt sich Kindern häufig erst mit Hilfe kleinerer Aktionen und individueller Zugänge.Der Workshop zeigt, wie Leseförderung in der Schulbibliothek praktisch umgesetzt werden kann und gibt mit aktuellen Kinder- und Jugendbüchern Impulse zur individuellen Leseförderung.
B 7
Workshop/Seminar
Sven Radant,
Elternbeiratsvorsitzender, Marie-Curie-Gymnasium, Hohen-Neuendorf
Gute Erfahrungen mit dem Bundesfreiwilligendienst für eine Schulbibliothek Personal in die Schulbibliotheken zu bekommen, ist eines der schwierigsten Probleme, wenn es um Schulbibliotheken in Berlin und Brandenburg geht. Sven Radant zeigt, wie man den Bundesfreiwilligendienst nutzen kann, um für 12 – 24 Monate Unterstützung in der Schulbibliothek zu bekommen. Die Schulbibliothek des Marie-Curie-Gymnasium in Hohen Neuendorf hat es jedenfalls geschafft …
B 8
Seminar
Sabine Wolf,
Dipl. Bibliothekarin
Schulbibliotheks-Basics Wie baue ich eine Schulbibliothek/-mediathek auf? Worauf muss ich achten? In diesem praxisorientierten Workshop erfahren Sie u.a.

  • was zum professionellen Schulbiblio­theksmanagement gehört
  • wie und warum Ort und Ausstattung erheblich zum Gelingen beitragen und
  • wie Marketing Ihrer Schulbibliothek helfen kann.
B 9
Seminar
Christiane Bornett, Katrin Seewald
Stadtbibliothek Friedrichshain-Kreuzberg
Kinder werden wortstark Innovative Programme zur Sprach- und Leseförderung der Stadtbibliotheken Friedrichshain-Kreuzberg und Mitte„Kinder werden WortStark“ ist ein strukturiertes Programm zur Sprach- und Leseförderung der Stadtbibliothek Friedrichshain-Kreuzberg. Es richtet sich an Grundschulklassen und Kita-Gruppen, die vormittags die Bibliothek besuchen. Nach fast 10 Jahren Praxis wurde das Programm jetzt mit sehr positiven Ergebnissen evaluiert.Wir geben einen Überblick über den Aufbau und Ablauf der einzelnen Programme. Anschließend stellen wir Bücher mit den dazugehörigen Veranstaltungskonzepten und Materialien vor. Die Teilnehmer erhalten die Gelegenheit, einzelne Veranstaltungsbausteine auszuprobieren.
B 10
Seminar
Dr. Charlotta Hardtke-Flodell,
Zentral- und Landesbibliothek Berlin
Überlegungen zur Schaffung zentraler Dienstleistungen für Berliner Schulbibliotheken Gibt es Chancen für eine Berliner schulbibliothekarische Arbeitsstelle?Welche Dienste muss sie erbringen?
B 11
Diskussionsrunde
Offene Gruppe: Sekundarstufe Auf mehrfachen Wunsch:
Freier, moderierter Austausch unter den Teilnehmer/-innen

Das Programm als pdf-Datei finden Sie hier.

In den Tabellen sind drei Veranstaltungsarten angeben: Seminare, Workshop/Seminar und Diskussionsrunden.

Seminare

Seminare haben Vortragscharakter. Natürlich können am Ende Fragen gestellt werden.

Workshop/Seminar

Diese Veranstaltung enthält meist einen einführenden Vortrag, möchte anschließend jedoch erreichen, dass die TeilnehmerInnen gemeinsam etwas erarbeiten und somit selbst tätig werden.

Diskussionsrunden

Diese neue Form wurde aufgrund von Rückmeldungen vom letzten Schulbibliothekstag ins Programm aufgenommen. Dort entstand der Wunsch, mehr Möglichkeiten zur Kommunikation zwischen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu haben. Hier können also beliebige Themen diskutiert werden. Eine Moderatorin begleitet die Veranstaltung.

Der 4. Berlin-Brandenburger Schulbibliothekstag 2012 wird organisiert von der Arbeitsgemeinschaft Schulbibliotheken in Berlin und Brandenburg (AGSBB) und dem Marie-Curie-Gymnasium in Hohen Neuendorf. Unterstützt wird die Veranstaltung vom Berliner Büchertisch und dem Nachbarschafts- und Selbsthilfe Zentrum (NUSZ) in der ufafabrik e.V.

                   


Am Marie-Curie-Gymnasium in Hohen Neuendorf wurde zur Vorbereitung des 4. Schulbibliothekstag die Projektwoche der Schule genutzt. Einige Schülerinnen und Schüler haben jeden Schritt genau durchdacht. Eine Präsentation zeigt die Ergebnisse – mit Fotos, Etagenplänen und der Speisekarte.

 

7 Comments

  1. E.VELASCO sagt:

    Liebe Frau Dinebier, hier ist der Link zum .pdf-Programm.
    Freundliche Grüße
    Estrella Velasco

  2. KATRIN DINEBIER sagt:

    Eine Druckfassung des Programms wäre schön. Oder habe ich die übersehen?

  3. ANKA RAHN sagt:

    Was für ein vielseitiges Angebot! Großartig! Aber soll ich mich nun zerteilen oder würfeln? Da ist einfach zu viel dabei, was mich interessiert:-)